Paukenschlag in Memmingen

Landestheater Schwaben: Doppelspitze folgt auf Kathrin Mädler

LTS in Memmingen

Ab der Spielzeit 2022/23 hat das Landestheater Schwaben in Memmingen eine neue künstlerische Leitung.

Bild: Matthias Becker

Ab der Spielzeit 2022/23 hat das Landestheater Schwaben in Memmingen eine neue künstlerische Leitung.

Bild: Matthias Becker

Christine Hofer und Alexander May übernehmen ab der Spielzeit 2022/23 die künstlerische Leitung – doch nur für zwei Jahre. Was hinter der Interimslösung steckt.
17.06.2021 | Stand: 18:48 Uhr

Diese Entscheidung ist eine faustdicke Überraschung: Eine Doppelspitze übernimmt im nächsten Jahr die Leitung des Landestheaters Schwaben. Christine Hofer und Alexander May heißen die Nachfolger von Dr. Kathrin Mädler, die wie berichtet das Haus Mitte 2022 verlässt und die Intendanz am Theater Oberhausen übernimmt. Das Duo Hofer/May wird jedoch nur zwei Jahre lang die künstlerische Leitung in Memmingen übernehmen.

Hintergrund: Der Zweckverband Landestheater Schwaben hatte sich eigentlich für jemand anders für die Nachfolge Mädlers ausgesucht. Doch der Kandidat oder die Kandidatin zog in der vergangenen Woche „kurzfristig aus persönlichen Gründen“ zurück, wie es in einer Mitteilung des Landestheater-Zweckverbands heißt. Weil es in der Kürze der Zeit nicht möglich gewesen sei, ein neues Auswahlverfahren bis zum Beginn der Spielzeit 2022 /23 angemessen abzuschließen, entschlossen sich die Verantwortlichen nun zu einer Interimslösung.

Peter Kesten wird kaufmännischer Direktor und soll das Duo unterstützen

Christine Hofer und Alexander May sollen nun für zwei Jahre die künstlerische Leitung des Landestheaters übernehmen. Peter Kesten, der seit 23 Jahren stellvertretender Intendant und Oberspielleiter am Landestheater ist, ist ab der Spielzeit 2022/23 auch kaufmännischer Direktor und wird das Duo Hofer/May unterstützen. Mit dieser Interimslösung hoffen die Verantwortlichen Zeit zu bekommen für ein erneutes Auswahlverfahren für die Intendanz am Landestheater Schaben ab der Spielzeit 2024/25.

Christine Hofer ist aktuell noch Leiterin der Kinder- und Jugendsparte am Landestheater Eisenach, ab der Spielzeit 2022/23 leitet sie gemeinsam mit Alexander May die Geschicke des Landestheaters Schwaben.
Christine Hofer ist aktuell noch Leiterin der Kinder- und Jugendsparte am Landestheater Eisenach, ab der Spielzeit 2022/23 leitet sie gemeinsam mit Alexander May die Geschicke des Landestheaters Schwaben.
Bild: FLASHLIGHT_TOBIAS KROMKE

Eine Findungskommission, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern des Zweckverbands und Expertinnen und Experten aus der Theaterwelt zusammensetzte, hatte sich in den vergangenen sechs Monaten in einem dreistufigen Auswahlverfahren mit knapp 80 Bewerbungen beschäftigt. Dass nun die ausgewählte Person unerwartet einen Rückzieher machte, ist eine weitere bittere Pille, die das Landestheater innerhalb eines halben Jahres zu verdauen hat.

Denn auch die Entscheidung Mädlers Memmingen zu verlassen, kam völlig überraschend. Im Juli 2020 hatte der Zweckverband Landestheater Schwaben den Vertrag mit der 44-Jährigen noch für fünf Jahre verlängert. Ein halbes Jahr später, Anfang Januar 2021, gab Mädler dann jedoch bekannt, dass sie diesen Vertrag vorzeitig zur Spielzeit 2022/23 lösen werde, um die Intendanz am Theater Oberhausen zu übernehmen.

Alexander May ist in Memmingen kein Unbekannter. Er inszenierte bereits einige Male am Landestheater.
Alexander May ist in Memmingen kein Unbekannter. Er inszenierte bereits einige Male am Landestheater.
Bild: Daniela Pfeil

Lesen Sie auch
##alternative##
Wunschkandidatin gibt Korb

Landestheater Schwaben: Turbulente Kandidatenkür

Manfred Schilder, Verbandsvorsitzender und Oberbürgermeister der Stadt Memmingen, freut sich mit Christine Hofer und Alexander May ein „künstlerisch spannendes und leitungserfahrenes Team“ für die Übergangszeit von zwei Jahren gewonnen zu haben.

Christine Hofer ist aktuell noch Leiterin der Kinder- und Jugendsparte am Landestheater Eisenach. Alexander May war bereits am Theater Pforzheim als künstlerischer Direktor und am Rheinischen Landestheater Neuss als stellvertretender Intendant und Chefdramaturg in Leitungsfunktion tätig. Er war am Theater Trier Mitglied der interimistischen Schauspielleitung und ist designierter Intendant der Burgfestspiele Mayen, deren künstlerische Leitung er am 1. September 2021 übernimmt. May ist zudem kein unbekanntes Gesicht am Landestheater Schwaben: Er inszenierte in der Vergangenheit bereits häufiger am Haus.

Die neuen Leiter wollen die erfolgreiche Arbeit Mädlers fortsetzen, aber auch neue Wege gehen

„Wir freuen uns riesig auf unsere gemeinsame Arbeit in Memmingen und der Region. Es ist uns ein Anliegen Theater für alle zu machen, für jedes Alter und jede Schicht. Offenheit und Transparenz ist uns in unserer Theaterarbeit sehr wichtig.

Die Relevanz von Theater, Kunst und Kultur muss sich erneut unter Beweis stellen, und wir wollen diese Herausforderung mit Leidenschaft gemeinsam annehmen“, sagen Christine Hofer und Alexander May. Das Duo will die erfolgreiche Arbeit von Kathrin Mädler fortsetzen, dabei aber auch neue, eigene Impulse setzen.