Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Marktoberdorf

2G-Regel im Einzelhandel: In diese Läden dürfen noch Ungeimpfte

Jasmin Uebele, Inhaberin des Geschäftes „Lädchenglück“, kontrolliert den Nachweis einer Kundin.

Jasmin Uebele, Inhaberin des Geschäftes „Lädchenglück“, kontrolliert den Nachweis einer Kundin.

Bild: Stefanie Gronostay

Jasmin Uebele, Inhaberin des Geschäftes „Lädchenglück“, kontrolliert den Nachweis einer Kundin.

Bild: Stefanie Gronostay

Seit Mittwoch gilt die 2G-Regel im Einzelhandel. Jedoch gibt es Ausnahmen bei Einkäufen für den täglichen Bedarf. Ein Streifzug durch Marktoberdorf.
12.12.2021 | Stand: 14:00 Uhr

An diesem Vormittag ist viel los in dem kleinen Geschäft von Jasmin Uebele. Immer wieder geht die Tür zum „Lädchenglück“ in Marktoberdorf auf, immer wieder springt eine Mitarbeiterin zum Eingang. „Einen Impf- oder Genesenennachweis bitte“, sagt sie zu einer Kundin, die ihren Impfpass vorzeigt. Den Personalausweis hält sie auch gleich bereit – denn der Name wird abgeglichen. Ist alles kontrolliert, kann es mit dem Einkauf losgehen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.