Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Auf in die Pedale

Allgäuer Radltour: Nach zwei Jahren Pause endlich wieder

Kaiserwetter herrschte bei dieser Allgäuer Radltour. Das und erneut zahlreiche Teilnehmer erhoffen sich die Tour-Organisatoren auch für deren Neuauflage am 3. Juli.

Kaiserwetter herrschte bei dieser Allgäuer Radltour. Das und erneut zahlreiche Teilnehmer erhoffen sich die Tour-Organisatoren auch für deren Neuauflage am 3. Juli.

Bild: Archivfoto: Landratsamt Ostallgäu/Alfred Michel

Kaiserwetter herrschte bei dieser Allgäuer Radltour. Das und erneut zahlreiche Teilnehmer erhoffen sich die Tour-Organisatoren auch für deren Neuauflage am 3. Juli.

Bild: Archivfoto: Landratsamt Ostallgäu/Alfred Michel

Am 3. Juli ist wieder ABK Allgäuer Radltour. Start und Ziel sind diesmal in Obergünzburg. Die Organisatoren hoffen auf mindestens 2000 Teilnehmer. Was ist neu?
21.06.2022 | Stand: 18:11 Uhr

Mindestens 2000 Radfahrerinnen und Radfahrer sollen sich am Sonntagmorgen, 3. Juli, um 9 Uhr auf ihre Räder schwingen, wenn am Marktplatz in Obergünzburg die 12. Allgäuer Radltour startet. Wer es sportlich mag, kann bei der Rennradrunde 103 Kilometer lang – und über 798 Höhenmeter – in die Pedale treten. Doch wie gewöhnlich gibt es auch eine 49 Kilometer lange Genussrunde. Diese führt Radler und E-Biker nach Sellthüren, Unterthingau (dort ist eine Pause), Aitrang und Günzach. (Lesen Sie dazu auch: "Wie im Alpenkino": ABK Allgäuer Radtour startet in Obergünzburg.)

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.