Neuer Schwung für Jugendtreff

Nach Corona fehlt die Jugend: Wie Obergünzburg deren Treff "Alte Woag" wieder beleben will

Der Jugendtreff „Alte Woag“ in Obergünzburg soll wieder belebt werden. Dafür hat Nadja Lutz nun ein Konzept erarbeitet.

Der Jugendtreff „Alte Woag“ in Obergünzburg soll wieder belebt werden. Dafür hat Nadja Lutz nun ein Konzept erarbeitet.

Bild: Barbara Kettl-Römer

Der Jugendtreff „Alte Woag“ in Obergünzburg soll wieder belebt werden. Dafür hat Nadja Lutz nun ein Konzept erarbeitet.

Bild: Barbara Kettl-Römer

Obergünzburg will Jugendtreff "Alte Woag" wieder zum Anziehungspunkt machen. Dafür ist Geld nötig. Auch einige Projekte und mehr sind geplant. Welche das sind.
##alternative##
Von Barbara Kettl-Römer
05.11.2021 | Stand: 04:00 Uhr

Es gibt ein neues Logo, ein Flyer steht kurz vor dem Druck und ein Banner für die Hauswand hätte Nadja Lutz auch gerne, „damit der Jugendtreff wieder mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht“. Seit 1. September betreut sie an drei Nachmittagen wöchentlich (Dienstag, Mittwoch, Freitag) den Obergünzburger Jugendtreff, dem im Zuge der monatelangen Schließungen während der Corona-Pandemie allerdings die Jugendlichen abhandengekommen sind.

Neues Konzept für Jugendzentrum in Obergünzburg

Lutz arbeitet daher an einem neuen Konzept für die offene Jugendarbeit in der Marktgemeinde, zu dem auch eine Vernetzung mit den Schulen gehört. Über die diversen Angebote berichtet sie auf der Plattform Instagram unter dem Namen juzealtewoag, auch dort ist das Interesse aber bisher eher verhalten. Ihre Ideen und Aktivitäten stellte sie dem Marktrat vor.

„Die offene Jugendarbeit ist jetzt noch wichtiger als früher“, befand Bürgermeister Lars Leveringhaus. Um sie wiederzubeleben, müsse man aber eine gewisse Geduld mitbringen, meinte er. Die Jugendbeauftragte Sabine Schulze stellte ebenfalls zwei Projekte vor, die im Frühjahr 2022 in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum umgesetzt werden sollen: eine Jungbürgerversammlung und die Gestaltung einer Wand an der frisch sanierten Jahnturnhalle, die als Workshop unter Leitung eines Graffiti-Künstlers stattfinden soll.

Obergünzburg will ein Entwicklungskonzept

Der Marktrat stellte zudem die Weichen für die städtebauliche Weiterentwicklung des Marktfleckens, indem er beschloss, ein entsprechendes Entwicklungskonzept auszuschreiben und das für die Ausschreibung benötigte Budget in den Haushalt 2022 einzustellen.

Das Haushaltsvolumen steigt ohnehin von Jahr zu Jahr, wie Kämmerer Christoph Brenner bei der Bekanntgabe der Jahresrechnung 2020 anmerkte. Die Nettoneuverschuldung betrug zum Jahresende 1,6 Millionen Euro, der Gesamtschuldenstand 6,04 Millionen Euro. „Das ist schon ein stolzer Betrag“, sagte Brenner, „aber es ist auch richtig viel, was wir investiert haben.“ Eine positive Entwicklung: Im Haushalt 2021 waren die Gewerbesteuereinnahmen mit 1,9 Millionen Euro angesetzt worden. Bis Ende Oktober wurden 2,89 Millionen Euro eingenommen. „Da bleibt sehr viel Geld übrig, das tut uns für die nächsten Jahre gut“, freute sich Brenner.

Lesen Sie auch
##alternative##
Dorfentwicklung

4,7 Millionen Euro für den Seestaller Ortskern

Lesen Sie auch: Jugendtreff "Alte Woag" feiert Geburtstag und verteilt Geschenke