Von Neckar-Odenwald nach Kraftisried

Anderthalb Stunden statt fünf Minuten: Anhalter und Autofahrer missverstehen sich

Bis nach Kraftisried (Ostallgäu) hat ein junger Autofahrer einen Anhalter aus Baden-Württemberg mitgenommen, der eigentlich nur in einen fünf Minuten entfernten Ort wollte.

Bis nach Kraftisried (Ostallgäu) hat ein junger Autofahrer einen Anhalter aus Baden-Württemberg mitgenommen, der eigentlich nur in einen fünf Minuten entfernten Ort wollte.

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbol- und Archivbild)

Bis nach Kraftisried (Ostallgäu) hat ein junger Autofahrer einen Anhalter aus Baden-Württemberg mitgenommen, der eigentlich nur in einen fünf Minuten entfernten Ort wollte.

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbol- und Archivbild)

Ein junger Autofahrer hat auf seiner Heimreise von Baden-Württemberg einen Anhalter mitgenommen. Doch dieser wollte eigentlich gar nicht bis ins Allgäu.

14.09.2020 | Stand: 16:09 Uhr

Am Sonntagnachmittag hat ein junger Autofahrer seine Heimfahrt von Neckar-Odenwald (Baden-Württemberg) nach Marktoberdorf angetreten, als ihm ein Anhalter am Straßenrand auffiel. Laut Polizei nahm der Fahrer den Anhalter mit in Richtung Allgäu.

Anhalter wollte in fünf Minuten entfernten Ort

Wie sich jedoch nach knapp 90 Minuten Fahrt herausstellte, wollte der Mann eigentlich nur in den benachbarten Ort Merching, der nur fünf Minuten vom Startpunkt entfernt liegt. Die Sprachbarriere machte es beiden Männern nach Angaben der Polizei nahezu unmöglich sich über das Ziel zu verständigen.

Polizei konnte Missverständnis aufklären

Letztlich stieg der aufgebrachte Anhalter in Kraftisried (Ostallgäu) an der Tankstelle aus und wurde zur weiteren Abklärung durch die Polizei nach Marktoberdorf gebracht. Dort konnte das Missverständnis geklärt werden und der Mann trat laut Polizei anschließend am Bahnhof Marktoberdorf die vierstündige Heimreise an.