Hilfe in Zeiten von Corona

Anonyme Unterstützung: Frauentelefon Ostallgäu sucht Helferinnen

Auch die Telefonzeiten ändern sich.

Auch die Telefonzeiten ändern sich.

Bild: Sebastian Gollnow, dpa (Symbolfoto)

Auch die Telefonzeiten ändern sich.

Bild: Sebastian Gollnow, dpa (Symbolfoto)

Das Frauen- und Familientelefon Ostallgäu und Kaufbeuren mit seiner neuen Leiterin Doris Wenzel ändert seine Telefonzeiten.
16.06.2021 | Stand: 15:21 Uhr

In seelischen Krisensituationen Freunde oder Familie um Hilfe zu bitten, ist für viele Menschen schwer. Manche haben niemanden, dem sie sich anvertrauen könnten. Die ehrenamtlichen Telefonfrauen hören zu, stehen zur Seite und vermitteln Hilfe – anonym und vertraulich.

Derzeit arbeiten zehn Frauen mit. Die Jüngste ist eine Studentin von Anfang 20, die Älteste über 70 Jahre alt und von Beginn an dabei. In einer qualifizierten Ausbildung haben sie gelernt, auf die Anruferinnen einzugehen ohne ungebetene Ratschläge zu geben. Aber es gibt natürlich auch Rat oder zumindest Tipps, wo es Hilfe gibt, für Anruferinnen, die das wünschen. Von Montag bis Freitag, jeweils 10 bis 12 Uhr, und Montag bis Donnerstag, 19 bis 21 Uhr, sind die Telefonfrauen unter der Nummer 08341/101010 erreichbar.

Aktuell ist das Frauen- und Familientelefon auf der Suche nach weiteren Personen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.

Interessierte, die Teil des gemeinschaftlichen und bunten Teams werden möchten, können sich zu den Dienstzeiten telefonisch melden oder bei der Gleichstellungs- und Familienbeauftragten der Stadt Kaufbeuren, Elke Schad, unter Telefon 08341/437-761.