Wie in einem Fernseh-Krimi

Vermummter Mann bedroht Seniorin (82) in Marktoberdorf mit Messer

Ein unbekannter, vermummter Mann hat laut Polizei eine Frau in Marktoberdorf bedroht und sie dadurch zur Herausgabe ihres Bargeldes benötigt.

Ein unbekannter, vermummter Mann hat laut Polizei eine Frau in Marktoberdorf bedroht und sie dadurch zur Herausgabe ihres Bargeldes benötigt.

Bild: Nicolas Armer, dpa (Symbolbild)

Ein unbekannter, vermummter Mann hat laut Polizei eine Frau in Marktoberdorf bedroht und sie dadurch zur Herausgabe ihres Bargeldes benötigt.

Bild: Nicolas Armer, dpa (Symbolbild)

Ein mit einer weißen Gesichtsmaske vermummter Mann hat in einem Mietshaus in Marktoberdorf eine 82-jährige Frau bedroht. Die Kemptener Kripo sucht jetzt Zeugen.
14.10.2021 | Stand: 12:54 Uhr

Eine 82-jährige Frau ist vor ein paar Tagen in Marktoberdorf an ihrer Wohnung bedroht worden. An ihrer Wohnungstüre im oberen Stockwerk eines Mehrfamilienhauses im Bereich Franz-Schmid- und Anton-Schmid-Straße hatte abends am 8. Oktober - das war ein Freitag - kurz nach 19 Uhr ein ihr von der Stimme her unbekannter Mann geklingelt. Das teilen die Kripo und die Marktoberdorfer Polizei jetzt mit.

Der Vermummte nahm der 82-jährigen Marktoberdorferin ihr Bargeld ab

Nach dem Öffnen der Türe bedrohte der Mann die Seniorin mit einem Messer und gelangte dadurch in Besitz eines geringen Bargeldbetrages aus dem Geldbeutel der Frau. Die Seniorin rief dann aber geistesgegenwärtig nach ihrem Sohn und vertrieb den unbekannten Täter damit.

Wie die Polizei berichtet, hat der Mann während der Tat offenbar eine weiße Stoffmütze mit Sehschlitzen über seinem Gesicht getragen. Die Erstermittlungen tätigten Kräfte der Polizeiinspektion Marktoberdorf und des Kriminaldauerdienstes der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen.

Wem ist der Verdächtige aufgefallen? Kripo und Marktoberdorfer Polizei bitten um Hinweise

Das zuständige Fachkommissariat der Kripo Kempten hat die Ermittlungen übernommen. Sie bittet unter der Rufnummer (0831) 9909-0 um Hinweise, die auch unter der Nummer (08342) 9604-0 von der Polizei Marktoberdorf entgegen genommen werden. Wem ist am Freitag zwischen 18.30 und 19.30 Uhr im Wohngebiet Franz-Schmid- bzw. Anton-Schmid-Straße im Süden der Ostallgäuer Kreisstadt ein Mann aufgefallen, der mit einem dunklen Trainingsanzug bekleidet war?

Offenbar hatte sich der Täter zuvor schon immer wieder in der Gegend aufgehalten

Lesen Sie auch
##alternative##
Polizei sucht nach Zeugen

Isny: Unbekannter tritt Mann in den Rücken

Möglicherweise hatte sich der Täter direkt vor der Tatausführung dort länger aufgehalten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass er sich bereits am Montag- bzw. Mittwochabend vergangener Woche dort auffällig aufgehalten hatte.

Laut Polizei werden Senioren besonders häufig Kriminalitätsopfer, etwa durch sogenannten Callcenter-Betrug. Dabei täuschen die Täter, die Banden aus dem Ausland angehören, Notlagen oder andere falsche Sachverhalte vor, um die Opfer zur Herausgabe von Geld zu veranlassen (wir berichteten mehrfach). Die Täter geben sich als Polizisten oder andere „Amtsträger“ wie falsche Microsoft- oder Bank-Mitarbeiter aus, täuschen Gewinnversprechen vor oder spielen den lange verschollenen Enkel oder Ähnliches.

Lesen Sie auch: Marktoberdorfer Ladenbesitzerin nach Einbruch unter Schock: "So etwas ist hier noch nie passiert"

Schockanruf in Obergünzburg: Seniorin fällt auf Telefonbetrüger herein

Die Polizei Marktoberdorf warnt: Warum Senioren besonders als Betrugsopfer gefährdert sind