Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Spatenstich

Ausbau bei Oberthingau soll Kreisstraße OAL 7 sicherer machen

Beim Spatenstich waren mit dabei: (von links) Werner Haas (Geschäftsführer der Firma Xaver Schmid), Anton Samenfink (Zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde Unterthingau), Landtagsabgeordnete Angelika Schorer, Landrätin Maria Rita Zinnecker und der Marktoberdorfer Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell.

Beim Spatenstich waren mit dabei: (von links) Werner Haas (Geschäftsführer der Firma Xaver Schmid), Anton Samenfink (Zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde Unterthingau), Landtagsabgeordnete Angelika Schorer, Landrätin Maria Rita Zinnecker und der Marktoberdorfer Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell.

Bild: Wolfgang Hepke

Beim Spatenstich waren mit dabei: (von links) Werner Haas (Geschäftsführer der Firma Xaver Schmid), Anton Samenfink (Zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde Unterthingau), Landtagsabgeordnete Angelika Schorer, Landrätin Maria Rita Zinnecker und der Marktoberdorfer Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell.

Bild: Wolfgang Hepke

Der Ausbau der befahrenen Kreisstraße zwischen Oberthingau und Marktoberdorf-Engratsried hat offiziell begonnen. Drei Millionen Euro sind für den Bau vorgesehen.

14.09.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Die Bagger und Raupen sind schon vor einigen Tagen angerollt (wir berichteten), die Lastwägen mit Kies schon fleißig im Einsatz und die ersten Straßenveränderungen schon sichtbar. Jetzt folgte noch der „symbolische“ Spatenstich für das Großprojekt Ausbau der Kreisstraße OAL 7 zwischen Oberthingau und Engratsried.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat