Rasanter Baufortschritt

Ausweichschule: Ab Mittwoch räumen die Marktoberdorfer Lehrer die Klassenzimmer ein

Mo Ausweichschule

Das Ausweichquartier für die Grundschule St. Martin in Marktoberdorf steht. Trotzdem muss noch auf Hochtouren gearbeitet werden, damit Lehrer und Schüler am 1. Schultag in ihre Ersatzschule neben dem Modeon-Spielplatz (im Vordergrund) einziehen können.

Bild: Heiko Wolf

Das Ausweichquartier für die Grundschule St. Martin in Marktoberdorf steht. Trotzdem muss noch auf Hochtouren gearbeitet werden, damit Lehrer und Schüler am 1. Schultag in ihre Ersatzschule neben dem Modeon-Spielplatz (im Vordergrund) einziehen können.

Bild: Heiko Wolf

Das Ausweichquartier für die Grundschule St. Martin in Marktoberdorf steht. Trotzdem muss auf der Baustelle beim Modeon noch auf Hochtouren gearbeitet werden.
30.08.2021 | Stand: 13:40 Uhr

Die neue Schule in Marktoberdorf steht. Auch der Innenausbau und die Bodenarbeiten an der Ausweichschule für die Grundschule St. Martin sind laut Schulleiter Jörg Schneider fertig. Außerdem hat das Reinigen der Ersatzschule nahe der Marktoberdorfer Stadthalle Modeon bereits begonnen. Es soll schon am Dienstag abgeschlossen werden: „Ab Mittwoch räumen unsere Lehrkräfte die gepackten Kisten in ihre Klassenzimmer“, sagt Schneider, der sein Büro bereits bezogen hat. Auch das Internet läuft.

Der Schulleiter ist guter Dinge, dass bis Schulbeginn alles fertig wird

Der Schulleiter ist begeistert davon, wie gut der Zeitplan eingehalten wird, „seit im April die ersten Container durch die Luft geschwebt sind“: "Es ist mir immer noch ein Rätsel, wie die Ersatzschule in nur vier Monaten hochgezogen werden konnte", sagt er. In dem Zusammenhang lobt Schneider den großen Einsatz von Stadt Marktoberdorf, städtischem Bauhof, Haustechnikern und Hausmeister für das "priorisierte Bauvorhaben". Rektor Schneider ist dehalb guter Dinge, dass bis Schulbeginn alles fertig wird.

Die digitalen Tafeln für die Klassenzimmer hängen "irgendwo" auf hoher See fest

Und das, obwohl es in dem Gebäude gestern noch beim fließenden Wasser hakte, der Regen das Asphaltieren des Außenbereichs erschwert beziehungsweise derzeit unmöglich macht – und die bestellten digitalen Tafeln auf hoher See "irgendwo bei Rotterdam" festhängen. Abgesehen von den fünf digitalen Tafeln, über die die Schule bereits vor dem Umzug verfügte, müsse man sich vorerst daher anderweitig, zum Teil auch mit herkömmlichen Kreidetafeln behelfen. „Wir müssen halt immer wieder improvisieren“, meint der Schulleiter.

In freien Klassenzimmern der Grundschule St. Martin oder auch in der Turnhalle haben sich Kartons und alte Tafeln nur so gestapelt. Unser Foto vom Mai 2021 zeigt, wie die Vorbereitungen auf den Umzug der Martinsschule liefen (rechts im Bild: Schulleiter Jörg Schneider).
In freien Klassenzimmern der Grundschule St. Martin oder auch in der Turnhalle haben sich Kartons und alte Tafeln nur so gestapelt. Unser Foto vom Mai 2021 zeigt, wie die Vorbereitungen auf den Umzug der Martinsschule liefen (rechts im Bild: Schulleiter Jörg Schneider).
Bild: Andreas Filke

Bei dem Umzug der Grundschule wurden 22 Lkw-Ladungen mit Umzugskisten umgezogen

Im Gespräch mit der Allgäuer Zeitung macht er die Dimension des Umzugs einer kompletten Schule nochmals klar: "Selbst mit dem aufwendigen Umzug einer Vierzimmerwohnung lässt sich das überhaupt nicht vergleichen. Obwohl wir viel ausgemistet haben, mussten 22 Lkw-Ladungen mit Umzugskisten hin- und hergeschoben werden."

Dasselbe erwartet Schneider und sein Kollegium nochmals in drei Jahren. Denn das jetzt bezogene Ausweichquartier der Martinsschule am Modeon im Norden von Marktoberdorf dient, wie mehrfach berichtet, nur als Übergangslösung, bis die eigentliche St.-Martinsschule in der Stadtmitte neu errichtet ist. Das soll in drei Jahren der Fall sein.

Lesen Sie auch
##alternative##
Helle Räume, kurze Wege

Fast zu schön für einen Übergangsbau: Die Marktoberdorfer Ausweichschule

Lesen Sie dazu auch:

Die Ausweichschule für die Grundschule St. Martin in Marktoberdorf steht. Innen wird aber noch mit Hochdruck daran gearbeitet, dass  Kinder und Lehrer dort am 1. Schultag einziehen können.
Die Ausweichschule für die Grundschule St. Martin in Marktoberdorf steht. Innen wird aber noch mit Hochdruck daran gearbeitet, dass Kinder und Lehrer dort am 1. Schultag einziehen können.
Bild: Heiko Wolf