Aus dem Polizeibericht

B472: Überholmanöver bringt Autofahrerin (59) bei Rettenbach in Gefahr

Weil es zwei Autofahrern im Raum Marktoberdorf nicht schnell genug ging, haben sie sich vollkommen falsch verhalten. Warum es in dem einen Fall um Gefährdung des Straßenverkehrs, in dem anderen sogar um Nötigung geht.

Weil es zwei Autofahrern im Raum Marktoberdorf nicht schnell genug ging, haben sie sich vollkommen falsch verhalten. Warum es in dem einen Fall um Gefährdung des Straßenverkehrs, in dem anderen sogar um Nötigung geht.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Weil es zwei Autofahrern im Raum Marktoberdorf nicht schnell genug ging, haben sie sich vollkommen falsch verhalten. Warum es in dem einen Fall um Gefährdung des Straßenverkehrs, in dem anderen sogar um Nötigung geht.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Weil es ihm nicht schnell genug ging, hat ein Autofahrer auf der B472 bei Rettenbach eine andere Autofahrerin gefährdet. Warum sie vollbremsen musste.
04.10.2020 | Stand: 12:24 Uhr

Opfer eines Verkehrsrowdys ist eine 59-jährige Frau am Mittwochvormittag auf der B472 Richtung Schongau geworden. Kurz vor Frankau wurde die Autofahrerin von einem grauen Kleinwagen überholt. Sie musste ihr Fahrzeug fast bis zum Stillstand abbremsen, damit der Fahrer des Kleinwagens noch vor einem entgegenkommenden Lkw wieder einscheren konnte. Dabei überfuhr der laut Polizei völlig rücksichtslose Pkw-Lenker eine Sperrfläche und eine durchgezogene Linie.

Es werden Zeugen gesucht

Gegen den Fahrer wird nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Andere Verkehrsteilnehmer, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizei Marktoberdorf unter der Telefonnummer 08342/96040 entgegen.

Ein Fall von Nötigung

Weil es einem Autofahrer nicht schnell genug ging, ist es in den frühen Morgenstunden auch im Bereich Ruderatshofen-Leichertshofen zu einem Vorfall gekommen. Ein 52-jähriger Autofahrer wurde dort durch einen ebenfalls bislang unbekannten Autofahrer in einem Bereich mit 70km/h-Beschränkung überholt. Der Unbekannte bremste anschließend bis auf den Stillstand ab und stieg aus seinem Fahrzeug aus.

Laut Polizei war es dem Mann offenbar ein besonderes Anliegen, dem 52-Jährigen mitzuteilen, dass er viel zu langsam fahre. Die Polizei Marktoberdorf ermittelt nun wegen Nötigung im Straßenverkehr - und sucht auch in diesem Fall Zeugen.