Fahrradunfall

Beinahe-Zusammenstoß in Biessenhofen: Radfahrer stürzt vor Schreck

Zusammengestoßen sind Fahrrad und Auto nicht. Der Radfahrer stürzte trotzdem.

Zusammengestoßen sind Fahrrad und Auto nicht. Der Radfahrer stürzte trotzdem.

Bild: Boris Roessler, dpa (Symbolbild)

Zusammengestoßen sind Fahrrad und Auto nicht. Der Radfahrer stürzte trotzdem.

Bild: Boris Roessler, dpa (Symbolbild)

Ein Radfahrer (37) ist vor Schreck vom Fahrrad gefallen, als er beinahe mit einem Auto kollidiert wäre. Der Autofahrer hat seine Handzeichen falsch verstanden.
23.06.2022 | Stand: 14:17 Uhr

Ein 37-jähriger E-Bike-Fahrer ist am Mittwochabend in der Kaufbeurener Straße in Biessenhofen fast mit einem Auto zusammengestoßen. Nach Angaben der Polizei Marktoberdorf erschrak der Mann deswegen so heftig, dass er von seinem Fahrrad stürzte. (Lesen Sie dazu auch: Radfahrer (66) kollidiert in Marktoberdorf mit der offenen Tür eines parkenden Autos)

Der Autofahrer deutete die Handzeichen des Mannes falsch

Auf Höhe der Tankstelle schloss der 56-jährige Autofahrer auf den Radfahrer auf. Dieser gab nach der Verkehrsinsel mit der linken Hand das Zeichen zum Abbiegen. Der Autofahrer verstand dieses Handzeichen allerdings als Aufforderung zum Überholen und setzt deshalb auch dazu an. Sie stießen zwar nicht zusammen, aber der Radfahrer erschrak angesichts der Situation und fiel deshalb von seinem E-Bike. Er verletzte sich leicht und begab sich selbständig zum Arzt. Ein Sachschaden ist nicht entstanden.

Lesen Sie auch: Siebenjährige Radfahrerin kollidiert mit Auto in Kraftisried

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.