Polizei-Nachrichten Ostallgäu

Betrunkener (18) lenkt in Bidingen sein Auto in den Graben

Alkoholisiert hat jetzt ein Ostallgäuer (18) bei Bidingen sein Auto in den Straßengraben gesetzt.

Alkoholisiert hat jetzt ein Ostallgäuer (18) bei Bidingen sein Auto in den Straßengraben gesetzt.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

Alkoholisiert hat jetzt ein Ostallgäuer (18) bei Bidingen sein Auto in den Straßengraben gesetzt.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolfoto)

18-jähriger Ostallgäuer setzt sich alkoholisiert ans Steuer. Wie er am Lenkrad einschläft, seinen Wagen in den Straßengraben setzt und dann offenbar heimläuft.
09.10.2021 | Stand: 12:33 Uhr

Am Samstagmorgen ist die Polizeiinspektion Marktoberdorf von einer Verkehrsteilnehmerin darauf hingewiesen worden, dass in der Gemeinde Bidingen bei einem Unfall offenbar ein Auto im Straßengraben gelandet ist. Laut Polizei befand sich die Unfallstelle zwischen den Bidinger Ortsteilen Bernbach und Ob. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit, aber kein Unfallverursacher mehr vor Ort, als die Polizeistreife dort eintraf.

Polizei Marktoberdorf: Noch am Morgen hat der Mann einen Alkoholrestwert von 0,72 Promille

Der 18jährige Fahrzeughalter räumte beim Eintreffen der Marktoberdorfer Polizeistreife bei ihm zu Hause dann ein, dass er selbst alkoholisiert gefahren, aber dabei am Steuer eingeschlafen war. Die Polizeibeamten stellten bei ihm einen Alkoholrestwert von 0,72 Promille fest.

Den 18-jährigen Fahranfänger erwartet jetzt eine Strafanzeige

Nach ersten Erkenntnissen entstand kein Fremdschaden, berichtet die Polizei. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf schätzungsweise 5.000 Euro. Nun erwartet den Fahranfänger eine Anzeige.

Polizei warnt vor Sekundenschlaf

Auch ohne Alkoholeinfluss nicken immer wieder Autofahrer kurz am Steuer ein, was natürlich brandgefährlich ist. Die Polizei warnt: "Der Sekundenschlaf fährt immer mit." Erste Warnzeichen sind demnach häufiges Gähnen und Blinzeln, schwere Augenlider und Augenbrennen. Treten diese Symptome auf, ist es nicht mehr weit bis zum plötzlichen Einnicken am Steuer. Grundsätzlich sollten Autofahrer laut Polizei immer mit ausreichend Schlaf hinterm Lenkrad sitzen. Ausreichende Pausen verbunden mit einem sogenannten Powernapping sowie Essen und Trinken seien bei längeren Fahrten immer hilfreich.

Lesen Sie auch: Mit Alkohol am Steuer. 61-Jähriger lenkt sein Auto bei Marktoberdorf in den Graben.

Lesen Sie auch
##alternative##
Polizei-Nachrichten Auerbergland

Unfall auf der B472 bei Ingenried wegen Sekundenschlaf: Auto und Anhänger landen in Wiese

Sekundenschlaf in Ruderatshofen: 18-Jähriger nickt am Steuer ein und prallt mit dem Pkw gegen eine Betonmauer.