Aitrang

Bezirksmusikfest in Aitrang abgesagt

Aus der Chronik der Musikkapelle Aitrang, die 2010 ihr 300-Jähriges Bestehen feiert und gerne das Bezirksmusikfest ausgetragen hätte

Das Bezirksmusikfest des Bezriks 4 im Allgäu-Schwäbischen Musikbund, das im Juli in Aitrang stattfinden sollte, musste abgesgt werden. Die Festschrift zum 300-jährigen Bestehen der Musikkapelle aber erscheint. Eines der ersten Fotos, die von der Kapelle existieren, ist in der Festschrift enthalten.

Bild: Musikkapelle Aitrang

Das Bezirksmusikfest des Bezriks 4 im Allgäu-Schwäbischen Musikbund, das im Juli in Aitrang stattfinden sollte, musste abgesgt werden. Die Festschrift zum 300-jährigen Bestehen der Musikkapelle aber erscheint. Eines der ersten Fotos, die von der Kapelle existieren, ist in der Festschrift enthalten.

Bild: Musikkapelle Aitrang

Musikkapelle Aitrang wollte im Juli feiern. Die Pandemie hat ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Was jetzt passiert.

03.06.2020 | Stand: 12:26 Uhr

Lange hatte die Musikkapelle Aitrang gehofft, das Bezirksmusikfest doch noch abhalten zu können – obwohl die Zeichen schon seit einiger Zeit schlecht standen. Nun ist es offiziell: Es kann nicht stattfinden. Wie der Vorstand mitteilt, „müssen wir schweren Herzens leider unser Bezirksmusikfest im Juli sowie die damit verbundenen Wertungsspiele, den Festakt, den Festzeltbetrieb und den Umzug wie auch alle weiteren Termine und Veranstaltungen rund um unser Jubiläum absagen.“ Grund seien die Beschlüsse der Bundes- und Landesregierung, die wegen der Corona-Krise Großveranstaltungen bis mindestens 31. August 2020 verbieten.

Die Vorbereitungen waren schon in vollem Gang – als Motto war „Lasset uns das Leben genießen“ ausgegeben worden. Dann aber kam das Coronavirus. Nun ist also auch das Bezirksmusikfest abgesagt worden, das die Aitranger Musiker vom 2. bis 7. Juli für den Bezirk 4 im Allgäu-Schwäbischen Musikbund veranstalten wollten. Gleichzeitig sollte das 300-jährige Bestehen der Kapelle gefeiert werden.

Als Sprecher der Musikkapelle sagt Michael Zotz, dass der Musikverein nun einem Ausweichtermin sucht oder nach anderen möglichen Alternativen. Wer bereits Eintrittskarten für den Auftritt der Fäaschtbänkler gekauft hat, kann diese bis zum 31. Juli mit einem bereits ausgefüllten Überweisungsträger an Peter Sigl, Am Mühlele 11, 87648 Aitrang zurücksenden. Der volle Betrag wird erstattet. Sponsorenverträge können rückabgewickelt werden, Sponsorenzahlungen werden erstattet. Die Festschrift allerdings wird anlässlich des Jubiläums des Vereins erscheinen. Die Musikkapelle weist auch darauf hin, dass es weitere Werbemöglichkeiten auf ihrer Homepage gibt.

Finanzielle Belastungen schultern

Trotz abgeschlossener Versicherung, die allerdings nicht den entstandenen Schaden abdecken wird – Corona ist nicht versicherbar –, sei die Absage des Bezirksmusikfestes für den Musikverein auch aus finanzieller Sicht eine echte Herausforderung, sagt Zotz. Es blieben zahlreiche nicht erstattbare Kosten , die die Musikkapelle nun schultern müsse. Dabei könne ihr geholfen werden, indem auf die Rückerstattung von Beträgen verzichtet wird oder Verträge aufrecht erhalten statt rückabgewickelt werden.

Zotz spricht im Namen der Kapelle Dank aus „bei allen, die uns bei der Vorbereitung unterstützt haben, bei allen Sponsoren und Spendern für die finanzielle Unterstützung“. Dank gelt auch der Gemeinde und allen, „die gerne mit uns gefeiert hätten.“