Feuerwehr-Einsatz

Brandursache brennende Kerzen: Feuer in Unterthingauer Wohnhaus rasch gelöscht

In Unterthingau hat es am Montag in einem Mehrfamilienhaus gebrannt (Symbolbild).

In Unterthingau hat es am Montag in einem Mehrfamilienhaus gebrannt (Symbolbild).

Bild: Alexander Wittke, dpa (Symbolbild)

In Unterthingau hat es am Montag in einem Mehrfamilienhaus gebrannt (Symbolbild).

Bild: Alexander Wittke, dpa (Symbolbild)

"Rauch in einem Haus in Unterthingau", meldete die Polizei. Warum sich der Brand als glimpflich herausstellte und was ein WC-Spülkasten damit zu tun hatte.
05.07.2021 | Stand: 17:49 Uhr

In einer Wohnung in der Kemptener Straße in Unterthingau (Ostallgäu) hat es am Montagnachmittag gegen 15 Uhr gebrannt. Laut Polizei war das Feuer aber rasch durch die Feuerwehr wieder gelöscht, Personen kamen durch den Brand in dem Mehrfamilienhaus keine zu Schaden.

Wasser tropfte von der Decke, Brandgeruch im Treppenhaus

Eine Bewohnerin des ersten Stockes hatte den Notruf abgesetzt: Sie hatte bemerkt, dass von ihrer Zimmerdecke Wasser tropft. Nachdem sie daraufhin ein Stockwerk nach oben ging, nahm sie aus der Wohnung über ihr deutlichen Brandgeruch wahr.

Die Brandursache waren nach Angaben der Polizei Kerzen, die auf dem Plastikspülkasten einer Toilette standen und von der Bewohnerin aus dem zweiten Stock vor dem Verlassen ihrer Wohnung nicht gelöscht worden waren. Durch die Flammen wurde die dahinterliegende Wand sowie der Spülkasten beschädigt. Der wiederum war für das tropfende Wasser an der Zimmerdecke der Nachbarin verantwortlich.

Polizei lobt die aufmerksame Unterthingauer Nachbarin

"Der aufmerksamen Nachbarin und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass sich die Flammen nicht ausbreiteten und keine Personen verletzt wurden", betont die Polizei.

Bei dem Wohnungsbrand entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro. Neben drei Polizeistreifen waren rund 50 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Unterthingau, Oberthingau und Kraftisried im Einsatz.

Lesen Sie auch
##alternative##
Zimmerbrand im Stadtteil Zech

Brand in Lindau: Eine Person leicht verletzt, 100.000 Euro Schaden

Lesen Sie auch: Feuerwehrleute werden bei Einsatz von Passanten beschimpft - Kommandant reagiert erschüttert