Straßenbaustelle in Marktoberdorf

Brückenstraße in Marktoberdorf: Baustellenende verzögert sich

Die neuen Ampeln stehen an der Einmündung Johann-Georg-Fendt- in die Brückenstraße und ein großer Teil der Asphaltierungsarbeiten ist erledigt. Wegen Restarbeiten lässt aber die Freigabe noch auf sich warten. Immerhin läuft der Verkehr auf der Brückenstraße wieder zweispurig.

Die neuen Ampeln stehen an der Einmündung Johann-Georg-Fendt- in die Brückenstraße und ein großer Teil der Asphaltierungsarbeiten ist erledigt. Wegen Restarbeiten lässt aber die Freigabe noch auf sich warten. Immerhin läuft der Verkehr auf der Brückenstraße wieder zweispurig.

Bild: Heiko Wolf

Die neuen Ampeln stehen an der Einmündung Johann-Georg-Fendt- in die Brückenstraße und ein großer Teil der Asphaltierungsarbeiten ist erledigt. Wegen Restarbeiten lässt aber die Freigabe noch auf sich warten. Immerhin läuft der Verkehr auf der Brückenstraße wieder zweispurig.

Bild: Heiko Wolf

Die Ampeln stehen, aber in die Johann-Georg-Fendt-Straße dürfen Autos noch immer nicht abbiegen.
05.10.2022 | Stand: 19:04 Uhr

Wegen des anhaltenden vielen Regens verzögert sich das Ende der Straßenbaustelle in beziehungsweise rund um die Brückenstraße in Marktoberdorf um eine Woche. Das berichtet Hannah Fischer, Pressesprecherin der Stadt Marktoberdorf. Auch Lieferverzögerungen bei Teilen der neuen Ampelanlage in Höhe der Einmündungen Johann-Georg-Fendt- und Iglauer Straße seien für die Verzögerungen mitverantwortlich.

Stadt Marktoberdorf: In der Mitte der zweiten Oktoberwoche soll die Einmündung freigegeben werden

"Das heißt, am Dienstag können wir die nach wie vor gesperrte Einmündung in die Johann-Georg-Fendt-Straße noch nicht freigeben", sagt Fischer nach Rücksprache mit dem städtischen Tiefbauamt bzw. den beteiligten Baufirmen. Bis Mitte der Kalenderwoche 41 (zweite Oktoberwoche) sei die Straßenbaugroßmaßnahme jedoch abgeschlossen. Derzeit liefen dort noch Restarbeiten. Konkret handelt es sich dabei um Markierungs- und Beschilderungsarbeiten.

Die neuen Ampel stehen zwar schon, trotzdem ist die Einmündung der Brücken- in die Johann-Georg-Fendt-Straße in Marktoberdorf wegen Restarbeiten noch mindestens eine Woche gesperrt.
Die neuen Ampel stehen zwar schon, trotzdem ist die Einmündung der Brücken- in die Johann-Georg-Fendt-Straße in Marktoberdorf wegen Restarbeiten noch mindestens eine Woche gesperrt.
Bild: Heiko Wolf

Positiv für die Autofahrerinnen und Autofahrer war zwar, dass am Freitag über das verlängerte Wochenende die Baustellenampeln in der Brückenstraße abgeschaltet wurden - sodass der Verkehr dort wieder zweispurig im Begegnungsverkehr rollen konnte und es dort nicht mehr zu ständigen Wartezeiten für eine Fahrtrichtung kam. Inzwischen sind diese Baustellenampeln aber wieder an.

Immerhin sind die Geh- und Radwege im Einmüdungsbereich wieder weitgehend hergestellt. (Lesen Sie dazu auch: Großbaustelle in Marktoberdorf: Wann sind alle Straßen fertig?)