Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Arterhalt

Bund Naturschutz Ostallgäu verteidigt den Biber: "Ein nützliches Nagetier"

Nicht nur im Günztal fühlen sich die Biber wohl. Seit ihrer Wiederansiedlung in Bayern suchen sie sich neue Reviere.

Nicht nur im Günztal fühlen sich die Biber wohl. Seit ihrer Wiederansiedlung in Bayern suchen sie sich neue Reviere.

Bild: Peter Roth (Symbolfoto)

Nicht nur im Günztal fühlen sich die Biber wohl. Seit ihrer Wiederansiedlung in Bayern suchen sie sich neue Reviere.

Bild: Peter Roth (Symbolfoto)

Naturschützer im Ostallgäu verweisen auf den Nutzen des Bibers beim Hochwasserschutz. Demnach kann er gegen Überflutungen helfen - und nicht nur das.
20.01.2022 | Stand: 12:52 Uhr

Es gibt nicht viele Tiere, über die die Meinungen derart auseinander gehen. Die einen verfluchen ihn und verweisen auf die Schäden, die er anrichtet. Die anderen, in diesem Fall der Bund Naturschutz Ostallgäu-Kaufbeuren, verteidigen ihn und weisen auf seinen Nutzen für die Natur und damit letztendlich auch für den Menschen hin. Die Rede ist vom größten Nager, der hier lebt, vom Biber.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.