Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Dringender Appell von Landrätin und Impfarzt

Dem Ostallgäu droht der Lockdown - Impfarzt rechnet mit einem bayerischen "Mega-Hotspot"

Die Corona-Zahlen im Landkreis Ostallgäu steigen massiv und damit auch die Belegung der Betten in den Krankenhaus-Intensivstationen in der Region mit lebensgefährlich erkrankten Covid-Patienten.

Die Corona-Zahlen im Landkreis Ostallgäu steigen massiv und damit auch die Belegung der Betten in den Krankenhaus-Intensivstationen in der Region mit lebensgefährlich erkrankten Covid-Patienten.

Bild: Ulrich Wagner (Archivbild)

Die Corona-Zahlen im Landkreis Ostallgäu steigen massiv und damit auch die Belegung der Betten in den Krankenhaus-Intensivstationen in der Region mit lebensgefährlich erkrankten Covid-Patienten.

Bild: Ulrich Wagner (Archivbild)

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Ostallgäu nähert sich bedrohlich der 1.000er-Marke. Landrätin Zinnecker und Impfarzt Blumtritt rechnen mit einem "Mega-Hotspot".
22.11.2021 | Stand: 12:14 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Ostallgäu nähert sich immer bedrohlicher der 1000er-Marke. Am Sonntag lag sie laut Robert-Koch-Institut bei 923. Damit droht im Ostallgäu wie in einigen anderen Landkreisen unserer Region ab Mittwoch ein Lockdown für alle. Dr. Gregor Blumtritt, der Ärztliche Leiter der Impfzentren in Marktoberdorf und Kaufbeuren, überrascht es angesichts der Ostallgäuer Corona-Impfquote nicht, dass der Landkreis demnächst wohl zu einem der bayerischen „Mega-Hotspots“ mutieren werde.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar