Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kaufbeuren bekommt erst am 19. Januar Lieferung

Covid-19: Nachschub beim Impfstoff bereitet im Ostallgäu Probleme

Die Anmeldung läuft noch nicht: Da noch immer nicht genügend Impfstoff vorhanden ist, dauert es noch mit der Terminvergabe im Ostallgäuer Impfzentrum in Marktoberdorf.

Die Anmeldung läuft noch nicht: Da noch immer nicht genügend Impfstoff vorhanden ist, dauert es noch mit der Terminvergabe im Ostallgäuer Impfzentrum in Marktoberdorf.

Bild: Mathias Wild

Die Anmeldung läuft noch nicht: Da noch immer nicht genügend Impfstoff vorhanden ist, dauert es noch mit der Terminvergabe im Ostallgäuer Impfzentrum in Marktoberdorf.

Bild: Mathias Wild

In Kaufbeuren und im Ostallgäu wurden bisher 1813 Personen geimpft. Senioren über 80 erhalten in der nächsten Woche einen Brief und können Termine buchen.
Die Anmeldung läuft noch nicht: Da noch immer nicht genügend Impfstoff vorhanden ist, dauert es noch mit der Terminvergabe im Ostallgäuer Impfzentrum in Marktoberdorf.
Von Vitalis Held
09.01.2021 | Stand: 09:42 Uhr

Ungeduldig hoffen auch viele Menschen im Ostallgäu darauf, endlich eine Covid-Impfung zu erhalten und damit vor einer Corona-Erkrankung geschützt zu sein. 1813 Personen in Kaufbeuren und im Ostallgäu erhielten seit dem Impfstart nach Weihnachten bereits die Spritze, also fast ein Prozent der Bevölkerung. Vorrangig wurden dabei Bewohner und Personal in Pflegeheimen immunisiert. Doch aktuell stockt der Nachschub: Im Landkreis wurde am Freitag eine neue Lieferung erwartet, für Kaufbeuren erwartet Oberbürgermeister Stefan Bosse erst am 19. Januar weiteres Vakzin.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat