Tennis

Warum die Tennis-Damen 40 des TSV Marktoberdorf allen Grund zur Freude haben

Auch Susanne Rogg entschied ihr Einzel deutlich für sich. Marktoberdorfs Damen 40 siegten erneut.

Auch Susanne Rogg entschied ihr Einzel deutlich für sich. Marktoberdorfs Damen 40 siegten erneut.

Bild: Heinz Budjarek

Auch Susanne Rogg entschied ihr Einzel deutlich für sich. Marktoberdorfs Damen 40 siegten erneut.

Bild: Heinz Budjarek

Damen 40 des TSV Marktoberdorf siegen in der Tennis-Regionalliga Süd-Ost. Die Entscheidung fällt früh. Was das für die Frauen bedeutet.
03.07.2021 | Stand: 04:30 Uhr

Die Damen 40 des TSV Marktoberdorf, mehrfach Teilnehmerinnen an deutschen Tennis-Meisterschaften ihrer Altersklasse, sind auf Erfolgskurs. Nach einem neuerlichen Erfolg stehen sie an der Spitze der Regionalliga Süd-Ost.

Mit einem klaren 8:1-Sieg gegen den GW Luitpoldpark übernahmen die Damen 40 in der Regionalliga Süd-Ost die Tabellenführung. Lucie Capkova, Alena Musiloca, Sandra Grünwald und Susanne Rogg entschieden die Einzel teilweise deutlich für sich. In einem hart umkämpften Match-Tiebreak sicherte Susanne Rieß mit 18:16 den Marktoberdorferinnen bereits nach den Einzeln den Sieg. Auch die anschließenden drei Doppelpartien gingen an die Marktoberdorferinnen.

TSV Marktoberdorf will Spitzenplatz verteidigen

Regionalliga-Tennis ist wieder am Samstag, 3. Juli, auf der Anlage des TSV Marktoberdorf zu erwarten. Die Damen 40 empfangen ab 12 Uhr den TC Bad Füssing und könnten ihre Tabellenführung ausbauen.

Weiter sieglos bleiben die Herren I. Gegen einen starken TC Kaufbeuren gingen lediglich Robert Kern im Einzel und das Doppel Kern/Janele als Sieger vom Platz. Auch die zweite Herrenmannschaft konnte nicht punkten. Nur Fabian Keitel gewann seine Einzelpartie klar. In den anschließenden Doppeln behielten Gebler/Keitel die Oberhand, womit der TC Blau-Weiß Oberstaufen II mit einem 4:2-Sieg nach Hause fuhr.

Bambini aus Marktoberdorf feiern Erfolg

Einen besseren Tag erwischten die Bambini 12, die beim TC Pfronten II zu Gast waren. Bei den vier Einzelpartien musste sich lediglich Dunja Stich in einem hart umkämpften Match denkbar knapp mit 11:12 im Match-Tiebreak geschlagen geben. Die anschließenden Doppelpaarungen Noah Tenyer/Ruben Weis sowie Dunja Stich/Noalie Keller sicherten den klaren 5:1-Sieg des Marktoberdorfer Nachwuchses.

Lesen Sie auch
##alternative##
Tennis in Marktoberdorf

So starten Marktoberdorfer Tennismannschaften in die neue Saison