Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Freude in Obergünzburg

Dank Schenkung: Ein Gemälde kehrt nach Hause zurück

Das Kaspar-Gemälde „Christus am Ölberg“ ist durch eine Schenkung nach Obergünzburg zurückgekehrt.

Das Kaspar-Gemälde „Christus am Ölberg“ ist durch eine Schenkung nach Obergünzburg zurückgekehrt.

Bild: Artur Erber

Das Kaspar-Gemälde „Christus am Ölberg“ ist durch eine Schenkung nach Obergünzburg zurückgekehrt.

Bild: Artur Erber

Artur Erber überlässt seiner Heimatpfarrei ein Gemälde von Johann Kaspar. Was es zeigt und warum der Stifter es der Kirchengemeinde überlässt.
03.11.2020 | Stand: 12:30 Uhr

Ein Gemälde des Obergünzburger Künstlers Johann Kaspar (1822-1885) hat nicht nur den Besitzer, sondern auch den Ort gewechselt. Der Richter Artur Erben, in dessen Besitz es zuletzt war, hat es der Kirche gestiftet. Schon länger hatte es zuletzt zwar seinen Platz in der Kapelle des Seniorenheims. Nach dem Besitzerwechsel ist es jetzt als linkes Seitenaltarbild in der Bergkirche in Obergünzburg zu sehen. Das Bild hat einen Schätzwert von 10. 000 Euro.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat