Marktoberdorf/Ellmau

Das Festzelt gerockt

Jugendblasorchester bei Blasmusikfestival am Wilden Kaiser
##alternative##
Von az
16.10.2019 | Stand: 15:56 Uhr

Auf Einladung von Travel Partner spielte das Jugendblasorchester Marktoberdorf (JBO) mit fast 80 Musikerinnen und Musikern beim großen Blasmusikfestival in Ellmau am Wilden Kaiser. 40 Blasorchester, unter anderem aus Deutschland, Österreich, Südtirol, der Schweiz, Frankreich, Kroatien, Belgien und Schottland, sowie die Bands Viera-Blech und PS:reloaded zeigten im Festzelt und auf verschiedenen Plätzen der Stadt, was Blasmusik im Unterhaltungsbereich heute zu bieten hat.

Das riesige 6000-Mann-Festzelt bot am Abend den beeindruckenden Rahmen für dieses Festival der Blasmusik. Acht Kapellen pro Abend spielten abwechselnd und jeweils exakt 30 Minuten auf den beiden Bühnen.

Der Dirigent des JBO, Thomas Wieser, hat mit seiner Musikauswahl sowohl die Vorgaben des Veranstalters als auch den Publikumsgeschmack des fast vollständig besetzten Festzeltes voll und ganz getroffen. Nach dem JBO-Eröffnungsstück „Olympic Dream“ am Samstagabend folgten „Wir sind Wir“ und u.a. die Solonummern „Die Teufelsklarinette“ mit Anna-Maria Steinheber, „Birdland“ mit dem Schlagzeugsolo von Max Schütz, das Flügelhornsolo in „MyDream“ gespielt von Christoph Stöckle und schließlich das Xylofonsolo „Csardasz“, gespielt von Matthias Grotz, welche allesamt vom Publikum euphorisch gefeiert wurden.

Das Zugabenmedley „80er Kult“ trieb die Festivalbesucher endgültig auf die Bänke des Festzeltes und animierte den Bühnenmoderator im Anschluss zu der Aussage „Das Jugendblasorchester Marktoberdorf bringt das Festzelt zum Brodeln“. Lautstark und lang anhaltend geforderte weitere Zugaben konnten leider wegen des sehr straffen Zeitmanagements der Veranstaltung nicht mehr erfüllt werden.

Bereits am Samstagmittag absolvierte das Jugendblasorchester mit der Teilnahme am großen Festumzug durch Ellmau seine Premiere als Marschformation. Den Abschluss des Festzuges bildete der Gemeinschaftschor mit 1000 Musikerinnen und Musikern bei Kaiserwetter vor der grandiosen Bergkulisse des Wilden Kaisers.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bezirksmusikfest abgesagt

Musiker der Kapelle Bihlerdorf-Ofterschwang sind enttäuscht

Für alle Beteiligten war es ein Traumerlebnis und ein Traumwochende, das am Sonntag mit einer Fahrt auf den Hartkaiser abgeschlossen wurde – natürlich begleitet von traditioneller Blasmusik.

Das JBO steht bereits auf der Vormerkliste für ein künftiges Blasmusikfestival und wird bei erneuter Einladung in jedem Fall wieder dabei sein.