Wandern im Drachenland

Den Drachen auf der Spur: Eine besondere Wanderung im Tiefental bei Roßhaupten

Eine mystische Legende: In Roßhaupten soll der Heilige Magnus vor langer Zeit einen Drachen getötet haben.

Eine mystische Legende: In Roßhaupten soll der Heilige Magnus vor langer Zeit einen Drachen getötet haben.

Bild: Tourismusverband Ostallgäu

Eine mystische Legende: In Roßhaupten soll der Heilige Magnus vor langer Zeit einen Drachen getötet haben.

Bild: Tourismusverband Ostallgäu

Nur für mutige Abenteurer: Bei Roßhaupten stößt man in Wäldern und Schluchten auf die Spuren eines Ungeheuers. Ein Heiliger besiegte das Untier vor langer Zeit.
02.10.2022 | Stand: 09:00 Uhr

Drachenland? Im Ostallgäu? Der Schauplatz: das wilde Tiefental bei Roßhaupten. Da sind riesige Fußabdrücke eines Ungetüms zu sehen. Und ein Drache hängt gefangen in einem Käfig vom Baum herunter. Wer das nicht glaubt, für den ist es höchste Zeit für eine Wanderung auf dem Drachenweg, bevor Herbstblätter und Schnee die Spuren verwischen. (Lesen Sie auch: Eine Zeitreise ins mittelalterliche Ostallgäu: Die Burgruinen bei Eisenberg)

Der Ort Roßhaupten trägt seinen Namen nicht ohne Grund

In der Tiefentalschlucht soll vor langer Zeit ein Drache gewütet und Rössern das Haupt abgebissen haben, woraus sich der Ortsname Roßhaupten ableitete. Zum Glück gibt es in jeder Geschichte einen Helden: Im 8. Jahrhundert kam der heilige Magnus als Wandermönch an den Lech. Er soll dem Ungestüm einen brennenden Pechkranz in den Schlund geworfen haben.

Trotz oder gerade wegen der Gruselgeschichten: „Der Drachenweg ist toll für Familien! An fünf Stationen wird Geschichtliches und Sagenhaftes unserer Heimat spannend vermittelt“, meint Ursula Jörg, Leiterin der Tourist-Information Roßhaupten. Es geht auf schmalen Pfaden hinunter in die Schlucht, zum Ufer des Forggensees und hinauf auf die Höhe bei Ussenburg.

100 Jahre alt kann derjenige werden, der aus dem Drachenbrünnele trinkt

Ein Drachenbrünnele gibt es auch: Wer davon trinkt, soll 100 Jahre alt werden. Grund genug, Kind und Kegel einzupacken und mutig ins Drachenland zu reisen.

Mehr Infos gibt es hier.

In der Serie Heimatentdecker gibt es in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband jede Woche Tipps für mehr Heimatglück. Wir stellen Angebote und Projekte im Ostallgäu vor, die es ohne Tourismus nicht gäbe.

Ein weiterer Auslugstipp im Ostallgäu: Wie wär's mit einer romantischen Paddeltour auf dem Elbsee bei Aitrang?