Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Interview

"Denkmäler sind unser Gedächtnis", sagt der Ostallgäuer Heimatpfleger

Ex-Heimatpfleger Peter Ossenberg vor einem alten Bauernhof in Thalhofen.

Er hält an Bewährtem sowie an historisch Gewachsenem fest: Der ehemalige Ostallgäuer Kreisheimatpfleger Peter Ossenberg. Zehn Jahre lang war Ossenberg, der im Frühjahr aus dem Amt schied, als Kreisheimatpfleger tätig.

Bild: Heinz Budjarek

Er hält an Bewährtem sowie an historisch Gewachsenem fest: Der ehemalige Ostallgäuer Kreisheimatpfleger Peter Ossenberg. Zehn Jahre lang war Ossenberg, der im Frühjahr aus dem Amt schied, als Kreisheimatpfleger tätig.

Bild: Heinz Budjarek

2010 bis 20 war Peter Ossenberg Heimatpfleger im Ostallgäu. Beim Bauen gehören für ihn Vergangenheit und Gegenwart zusammen. Warum er immer wieder Kritik übte.

14.06.2020 | Stand: 17:56 Uhr

Zehn Jahre lang war Peter Ossenberg Kreisheimatpfleger. An seinem 80. Geburtstag, den er im Frühjahr feierte, hat er nach über zehn Jahren sein Amt an drei Nachfolger weitergegeben. Warum er 2010 die Aufgabe mit großem Engagement übernommen hatte, erzählt Ossenberg im Interview, das Gerlinde Schubert und er coronabedingt per E-Mail-Pingpong führten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat