Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Rund 250 Unterschriften überreicht

Der Widerstand gegen die geplante Kiesgrube bei Günzach wächst

Kiesabbau Riedschreinerhof

Um ihre Kritik an der geplanten Kiesgrube bei Günzach auszudrücken, haben Gegner rund 250 Unterschriften gegen das Projekt gesammelt.

Bild: Berthold Veh (Symbolfoto)

Um ihre Kritik an der geplanten Kiesgrube bei Günzach auszudrücken, haben Gegner rund 250 Unterschriften gegen das Projekt gesammelt.

Bild: Berthold Veh (Symbolfoto)

Gegner der Kiesgrube bei Günzach sehen etliche Kritikpunkte. Die Kritiker befürchten nicht nur Lärm und Abgase. Ihre Hauptsorge gilt dem Wasser.
14.11.2021 | Stand: 13:47 Uhr

Gegner einer geplanten Kiesgrube bei Günzach haben der Günzacher Bürgermeisterin Wilma Hofer eine Liste mit 247 Unterschriften gegen diese Pläne überreicht. Nachdem die Firma Hubert Schmid im Gemeinderat Günzach Pläne für eine Kiesgrube in unmittelbarer Ortsnähe des Weilers Autenried vorgestellt hatte (wir berichteten), fanden sich in der Gemeinde Anlieger zu der Gruppe „Menschen für ein lebenswertes Günzach“ zusammen. Deren Sprecher Hans Ganser, Michael Feistl und Marie-Luise Buchmiller übergaben nun der Bürgermeisterin eine formlose Petition. Sie wiesen ausdrücklich darauf hin, dass jede der Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern aus ganz Günzach freiwillig und ohne Zwang geleistet wurde.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar