Corona

Drittimpfungen im Landkreis Ostallgäu? - "Die Kapazitäten sind vorhanden"

Die Bewohner von Pflegeheimen sollen als eine der Ersten ihre Auffrischimpfungen bekommen.

Die Bewohner von Pflegeheimen sollen als eine der Ersten ihre Auffrischimpfungen bekommen.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolfoto)

Die Bewohner von Pflegeheimen sollen als eine der Ersten ihre Auffrischimpfungen bekommen.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolfoto)

Innerhalb von vier Wochen könnten die Bewohner der Ostallgäuer Pflegeheime eine Drittimpfung bekommen.Wie das Interesse in den Seniorenheimen ist.

17.08.2021 | Stand: 09:14 Uhr

Die Nachricht der Landesregierung sorgte im Landkreis Ostallgäu für Überraschung: Drittimpfungen sollen in Bayern ab sofort möglich sein. Dies verkündete Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Montag. Im Fokus stehen insbesondere die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen. Sie sollen von mobilen Impfteams als erstes ihre Auffrischungsimpfung bekommen. „An Kapazitäten mangelt es nicht“, heißt es aus den Impfzentren Marktoberdorf und Kaufbeuren. Jedoch seien noch viele Fragen zu klären, bevor man mit den Impfungen beginnen kann. Im Gulielminetti-Seniorenwohnheim in Marktoberdorf stößt die Nachricht derweil auf großes Interesse. Dort möchte man den Senioren ein Maximum an Normalität und Sicherheit bieten.

Drittimpfungen im Ostallgäu: Viele Fragen sind noch offen

Wann können die Impfungen im Landkreis Ostallgäu umgesetzt werden? Sind die Kapazitäten vorhanden? Wie sollen die Auffrischungsimpfungen durchgeführt werden? Diese und viele weitere Fragen standen bei der sogenannten „Koordinierungsgruppe Corona“ am Montag auf der Tagesordnung. Die Runde traf sich um 15 Uhr, um vor allem über die Drittimpfungen zu sprechen. Bis Redaktionsschluss lagen noch keine Antworten vor. Der Koordinierungsgruppe gehören Vertreterinnen und Vertreter des Gesundheitsamtes, der Stadt Kaufbeuren, des Bayerischen Rotes Kreuzes (BRK), der Polizei, des Schulamtes, der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren sowie des Technischen Hilfswerks an. Unter der Leitung von Ralf Kinkel, Abteilungsleiter Öffentliche Sicherheit und Ordnung am Landratsamt Ostallgäu, werden dort die Corona-Maßnahmen besprochen.

In vier Wochen wäre Priorität 1 geimpft

Beim Thema Drittimpfungen sind noch viele Fragen offen. Klar ist: Die Kapazitäten, die Bewohner in den Ostallgäuer Pflegeheimen erneut zu impfen, sind definitiv vorhanden. „Wenn wir jetzt anfangen, wären wir in vier Wochen mit der Priorisierung 1 durch“, heißt es aus den Impfzentren. Doch um anfangen zu können, bedarf es noch einiger Antworten von verantwortlichen Stellen. So sei beispielsweise noch offen, ob es bei dem bisherigen Impfstoff bleibt oder nicht.

Marktoberdorfer Seniorenwohnheim: "Das Interesse der Senioren ist groß"

Im Gulielminetti Seniorenwohn- und Pflegeheim sind die Auffrischungsimpfungen der Senioren ein Thema. „Wir stehen im engen Kontakt mit dem BRK“, sagt Leiterin Renate Dauner. „Es geht um die Sicherheit unserer Bewohner und Betreuer.“ In Abstimmung mit dem BRK werde geklärt, wann mit den Drittimpfungen begonnen werden kann. „Das Interesse der Senioren ist groß“, bestätigt Renate Dauner. Dies sei laut der Einrichtungsleiterin mit dem Wunsch nach Sicherheit und Normalität verbunden. „Unsere Bewohner möchten nicht vereinsamen und möglichst viel angeboten bekommen.“

Lesen Sie auch: Noch ungeimpft? So will der Landkreis Ostallgäu Impfmuffel überzeugen

Lesen Sie auch
##alternative##
Ärzten fehlen wichtige Infos

Große Impfaktion in Planung: Wann kommen die Drittimpfungen im Ostallgäu?

Hier finden die nächsten Sonderimpfaktionen im Ostallgäu statt