Ingenried

Ein Bürgermeister mit Leib und Seele

Goldener Ehrenring

Goldener Ehrenring

Bild: Stefan Fichtl

Goldener Ehrenring

Bild: Stefan Fichtl

Auszeichnung Goldener Ehrenring der Gemeinde für Xaver Fichtl
##alternative##
Von fis
15.01.2020 | Stand: 15:58 Uhr

Wenn Bürgermeister Xaver Fichtl am 30. April dieses Jahrs in seinen politischen Ruhestand geht, dann kann er auf eine 30-jährige Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Ingenried und insgesamt 36 Jahre als Mitglied im Kommunalparlament zurückblicken. Für den „längsten Bürgermeister in Ingenried“, wie es in der Laudatio von Vizebürgermeister Georg Echtler hieß, gab es nun eine besondere Ehre: Er wurde mit dem goldenen Ehrenring der Gemeinde für seine langjährige und pflichtbewusste Aufgabenerfüllung ausgezeichnet.

Schon 1984 begann Fichtls kommunalpolitische Laufbahn als Mitglied im Gemeinderat und bereits 1990 wurde er mit großer Mehrheit zum Ersten Bürgermeister gewählt. Echtler bestätigte dem Gemeindechef eine ausgezeichnete Sachkompetenz, Ausgeglichenheit und seine unnachahmliche Geduld, mit der er stets sein offenes Ohr den Bürgern zur Verfügung stellte. Insgesamt habe er mit herausragendem Einsatz für das Wohl der Gemeinde gesorgt, dabei habe für ihn das Miteinander und nicht ein Gegeneinander im Vordergrund gestanden. Und auch weit darüber hinaus gehörte Fichtl stets zu den Personen, die das Gemeindeleben aktiv bereicherten. Seine Arbeiten in diversen Vereinen, im Pfarrgemeinderat, der katholischen Landjugend oder bei der Feuerwehr und den Schützen gehörte immer dazu.

Mit geschicktem Handeln und seiner Zielstrebigkeit sei es ihm gelungen, zahlreiche Projekte im Laufe der Jahre auf den Weg zu bringen. Darunter die Aufnahme ins Dorferneuerungsprogramm, der Bau des neuen Kindergartens und des Sportgeländes bis hin zum derzeit aktuellstem Projekt, dem Dorfladen.

Stets habe sich Fichtl als „geschätzter Gemeindechef mit Mut, Sparsamkeit und besten Führungsqualitäten“ und dabei einen enormen Sachverstand und Weitblick bewiesen, so Echtler weiter. Als jemand, der bereits früh die Weichen für die Weiterentwicklung und Infrastruktur der Gemeinde gestellt habe, konnte er sich verdient das Prädikat „Bürgermeister mit Leib und Seele“ aneignen. Ausgezeichnet mit der kommunalen Verdienstmedaille in Bronze habe er nun den Ehrenring der Gemeinde nach vielen Jahren mehr als verdient.

Sichtlich gerührt, überwältigt und immer noch überrascht dankte der Bürgermeister für diese Auszeichnung und „den besonderen Moment“, über den er sich sehr freute. Allerdings richtete sich sein Dank auch an alle Mitbürger, Mitstreiter, Mitarbeiter und nicht zuletzt an seine Familie, die ihn die vielen Jahre begleiteten und für das gute Miteinander, die ihm die Zusammenarbeit stets leicht gemacht habe. Auch auf die letzten Monate seiner Amtszeit freue er sich noch und versprach, bis zuletzt seine Aufgaben in gewohnter Manier zu erfüllen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Nachruf

Gerd Ilg ist tot: Weiler-Simmerberg trauert um Gemeinderat und Wohltäter