Marktoberdorf

Ein neuer Präsident für die Marktoberdorfer Rotarier

Auf der Dachterrasse des neuen Verwaltungsgebäudes der Albert Frey AG in Wald übergab Xaver Schelle (links) dem neuen Präsidenten Peter Frischmann die Rolle mit Verfassung und Satzung des Rotary Clubs Marktoberdorf.

Auf der Dachterrasse des neuen Verwaltungsgebäudes der Albert Frey AG in Wald übergab Xaver Schelle (links) dem neuen Präsidenten Peter Frischmann die Rolle mit Verfassung und Satzung des Rotary Clubs Marktoberdorf.

Bild: Stefan Schmid

Auf der Dachterrasse des neuen Verwaltungsgebäudes der Albert Frey AG in Wald übergab Xaver Schelle (links) dem neuen Präsidenten Peter Frischmann die Rolle mit Verfassung und Satzung des Rotary Clubs Marktoberdorf.

Bild: Stefan Schmid

Xaver Schelle übergibt Rotary-Amt an Peter Frischmann. Welche Ziele der neue Präsident für die nächsten zwölf Monate hat.

29.06.2020 | Stand: 12:15 Uhr

Der Regel vom jährlichen Wechseln entsprechend bekommt der Rotary Club Marktoberdorf zum 1. Juli einen neuen Präsidenten. Da nach den Corona-Regeln die normal übliche große Veranstaltung nicht möglich war, wurde die Amtsübergabe mit einigen wenigen Vorstandsmitgliedern im neuen Verwaltungs- und Produktionsgebäude der Albert Frey AG in Wald vollzogen. Vorstandsvorsitzender Peter Frischmann übernahm das Amt und die Rolle mit Verfassung und Satzung vom bisherigen Präsidenten Xaver Schelle.

Den Rückblick auf das rotarische Jahr teilte Schelle in die Zeit vor und mit Corona ein. In den ersten acht Monaten bis Ende Februar lief alles nach Plan. Die erfolgreichen großen Projekte und Veranstaltungen des Rotary Clubs Marktoberdorf waren wieder das Golf Charity Turnier in Lechbruck, das Benefizkonzert Serenade im Schloss, der Rotary-Stand auf dem Weihnachtsmarkt Marktoberdorf und ein neuer Neujahrsempfang für Mitglieder und Freunde des Rotary Clubs.

Mit dem Überschuss aus den Veranstaltungen unterstützte der Club weiterhin die Einrichtung Lebensfreude für Menschen mit beginnender Demenz in der Schützenstraße, die im Oktober 2019 das fünfjährige Bestehen feierte. Darüber hinaus wurde Menschen in Not geholfen und ein Screening-Gerät zur Erkennung der Neugeborenengelbsucht für die Hebammenpraxis Vitasana in Marktoberdorf finanziert.

Hilfe in schwerer Zeit

Und dann kam Corona. Auch beim Rotary Club Marktoberdorf kam es zunächst zum Stillstand aller geplanten Aktivitäten. Die wöchentlichen Rotary-Meetings, das beliebte KinderKinoFest, der Berufsinfoabend am Gymnasium Marktoberdorf und auch der Clubausflug mussten aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.

Auf Initiative des Incoming Präsidenten Peter Frischmann, der auch Inhaber der Brennerei Waldbrand GmbH ist, kam es zu einer spontanen Hilfsaktion. Die Firma und der Rotary Club produzierten und spendeten insgesamt 1000 Liter Handdesinfektionsmittel je zur Hälfte in die besonders betroffene Region Colmar im Elsaß und in die Region Marktoberdorf/Ostallgäu an Krankenhäuser, Altenpflegeeinrichtungen, Arztpraxen und kommunale Einrichtungen. Präsident Schelle dankte dem Initiator Peter Frischmann und den Kümmerern Dr. Klaus Michel und Dr. Veit Zimmermann für die sehr gute und erfolgreiche Umsetzung der Aktion.

Seltene Auszeichnung

Schelle dankte auch dem gesamten Vorstand für die hervorragende Zusammenarbeit in besonderen Zeiten, vor allem Sekretär Stefan Schmid sowie Gründungsmitglied und Schatzmeister Matthias Wendt, der nach 25 Jahren das Amt des Schatzmeisters niederlegte und grundsolide Finanzen sowohl beim Rotary Club als auch beim gemeinnützigen Rotary Hilfswerk seinem Nachfolger Florian Kraus übergab. Als Anerkennung für seine langjährige und erfolgreiche Tätigkeit als Schatzmeister erhielt Wendt mit dem Paul Harris Fellow mit Saphir eine hohe rotarische Auszeichnung. Der neue Präsident dankte seinem Vorgänger für dessen großartigen Einsatz in schwierigen Zeiten und seinem neuen Vorstand für die Bereitschaft, das neue rotarische Jahr aktiv mit ihm zu gestalten.

In seiner Ansprache skizzierte Frischmann einige Ideen und Botschaften für das Jahr seiner Präsidentschaft. Er möchte mit dem Rotary Club Marktoberdorf neue Projekte anpacken, neue Ideen zulassen und gleichzeitig Flagge zeigen mit Aktionen, die dem Rotary Club eine respektable Wahrnehmung in der Öffentlichkeit bringen. Bis zur Sommerpause im August fährt Frischmann das Programm coronabedingt auf Sicht und hofft, nach der Sommerpause im September mit einem normalen Modus und Meetings beginnen zu können.