Städtepartnerschaft

Eine Gruppe Sizilianer betreibt eine Bude auf dem Weihnachtsmarkt in Marktoberdorf: Wie kommt das?

Auch die Sizilianer werden dieses Jahr am Marktoberdorfer Weihnachtsmarkt (hier ein Archivbild) vertreten sein.

Auch die Sizilianer werden dieses Jahr am Marktoberdorfer Weihnachtsmarkt (hier ein Archivbild) vertreten sein.

Bild: Heinz Budjarek (Archiv)

Auch die Sizilianer werden dieses Jahr am Marktoberdorfer Weihnachtsmarkt (hier ein Archivbild) vertreten sein.

Bild: Heinz Budjarek (Archiv)

Jetzt steht in Marktoberdorf schon der Gegenbesuch aus Forza d'Agrò an: Die Sizilianer betreiben dann sogar eine eigene Bude auf dem Weihnachtsmarkt.
25.11.2022 | Stand: 05:30 Uhr

Vier Wochen nach dem Besuch der Marktoberdorfer in Forza steht von 29. November bis 5. Dezember nun der Gegenbesuch der Sizilianer an. Wenige Tage nach ihrer Rückkehr aus Sizilien hat sich die Reisegruppe an die Arbeit gemacht und viel Programm für die Italiener ausgearbeitet.

Warum die Sizilianer auch Betriebe wie AGCO/Fendt und Rösle in Marktoberdorf besuchen

Zudem ging es darum, 35 Besucher auf Unterkünfte zu verteilen, was laut Stadt „in einem gemeinsamen Kraftakt gut gelang“. Neben einem Empfang im Rathaus werden nun Betriebe besucht, in denen die ersten Forzesen ab den 60er Jahren gearbeitet haben, wie Fendt und Rösle. (Lesen Sie dazu: Sein Onkel war der erste Gastarbeiter aus Forza in Marktoberdorf: Der sizilianische Allgäuer Alfredo Marcantonio berichtet.)

Auch eine Stadtführung und der Besuch auf dem Wochenmarkt dienen dazu, den Gästen die Stadt zu zeigen. Nicht fehlen dürfen die Königsschlösser, der Genuss von Allgäuer Kässpatzen, Alphornbläser sowie ein Besuch des Ludwig-Musicals.

Auf dem Weihnachtsmarkt wird es dann Olivenöl, Limoncello und Pistazienpesto geben

Abends geht’s zum geselligen Beisammensein mit den Trachtlern, zu dem auch alle Bürger eingeladen sind, sowie zum Discolauf und Eisstockschießen am Eisplatz. Ein Höhepunkt auch für die Marktoberdorfer soll ein Stand auf dem Weihnachtsmarkt von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Dezember, mit sizilianischen Produkten wie Olivenöl, Limoncello und Pistazienpesto sein. Hier kann man mit den Forzesen ins Gespräch kommen. (Lesen Sie dazu: Auf geht’s nach Forza: Wie Marktoberdorf die Städtepartnerschaft mit dem "Dorf des Paten" aufleben lassen will.)

Gelegenheit dazu ist auch am 1. Dezember ab 20 Uhr in der Bayerischen Musikakademie. An dem Abend wird das Dorf Forza vorgestellt und auf den Marktoberdorfer Besuch dort zurückgeblickt. Dazu sind alle Bürger eingeladen. Anmeldung zu den öffentlichen Veranstaltungen bei Philipp Heidrich, Telefon 08342/400864, E-Mail: p.heidrich@marktoberdorf.de