Beziehungsstreit in Stötten

Eskalierender Streit endet für eine Frau aus Stötten in der Zelle

Weil ein Beziehungssteit in Stötten eskalierte, rief ein Mann die Polizei. Für seine Freundin endete der Streit in der Haftzelle der Polizei.

Weil ein Beziehungssteit in Stötten eskalierte, rief ein Mann die Polizei. Für seine Freundin endete der Streit in der Haftzelle der Polizei.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Weil ein Beziehungssteit in Stötten eskalierte, rief ein Mann die Polizei. Für seine Freundin endete der Streit in der Haftzelle der Polizei.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Nach einem Beziehungsstreit in Stötten ist eine Frau betrunken davongefahren. Als die Polizei sie nach Hause brachte, randalierte sie sofort weiter.
28.03.2021 | Stand: 12:13 Uhr

Ein Beziehungsstreit endete für eine Frau aus Stötten in der Haftzelle. Ihr Freund informierte die Polizei Marktoberdorf am späten Samstagabend über den eskalierenden Streit.

Beziehungsstreit in Stötten: Frau fährt betrunken davon

Als die Beamten in Stötten eintrafen, war die Freundin des Anrufers bereits weggefahren. Kurze Zeit später griff die Streife die Frau jedoch auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Die Beamten stellten ihren Führerschein und ihren Autoschlüssel sicher.

Damit war der Streit noch nicht beendet: Die Polizisten fuhren sie zurück nach Stötten, wo sie sofort wieder zu randalieren begann. Daher musste die Frau die Nacht in einer Haftzelle verbringen. Am nächsten Morgen wurde sie wieder entlassen.

Lesen Sie auch: Betrunkener Mann überschlägt sich mit seinem Auto und flüchtet zu Fuß