Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gerichtsprozesse im Allgäu

Familienvater will ein Kilo Marihuana über die Grenze bringen

Vor Gericht wurde ein Familienvater verurteilt, der ein Kilogramm Marihuana bei sich hatte.

Vor Gericht wurde ein Familienvater verurteilt, der ein Kilogramm Marihuana bei sich hatte.

Bild: Adobe Stock

Vor Gericht wurde ein Familienvater verurteilt, der ein Kilogramm Marihuana bei sich hatte.

Bild: Adobe Stock

Bei einer Verkehrskontrolle der Polizei fliegt der Mann auf. Wie er die Straftat begründet.

Vor Gericht wurde ein Familienvater verurteilt, der ein Kilogramm Marihuana bei sich hatte.
Von Barbara Bestle
08.09.2020 | Stand: 11:12 Uhr

Bei einer nächtlichen Routine-Verkehrskontrolle ist der Füssener Polizei im August 2019 ein Drogentäter ins Netz gegangen. Die Streifenbesatzung hatte vor dem Grenztunnel die Papiere eines 37-jährigen Motorradfahrers aus dem benachbarten Tirol überprüft und war mit der Kontrolle eigentlich schon fertig, als einer der beiden Polizisten den Mann fragte, was er denn in seinem Rucksack habe. Der Motorradfahrer zeigte zunächst keine Reaktion und sagte dann auf erneute Nachfrage: „Ein Kilo Marihuana“.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat