Diesen Artikel lesen Sie nur mit
AGCO/Fendt

Warum bei Fendt in Marktoberdorf 1.000 Traktoren auf Halde stehen

Fendt

Am Werk von AGCO/Fendt in Marktoberdorf stehen die unfertigen Schlepper dicht an dicht.

Bild: Manja Morawitz – AGCO/Fendt

Am Werk von AGCO/Fendt in Marktoberdorf stehen die unfertigen Schlepper dicht an dicht.

Bild: Manja Morawitz – AGCO/Fendt

Vor der Fendt-Halle in Marktoberdorf warten 1.000 Schlepper auf Fertigstellung. Warum sie nicht ausgeliefert werden und wie Fendt für die nächsten Monate plant.
13.06.2021 | Stand: 05:00 Uhr

Es sieht aus wie ein Schaufenster der gesamten Palette an Traktortypen, die AGCO/Fendt in Marktoberdorf herstellt. Dicht an dicht stehen die Schlepper. Doch ausgeliefert werden können sie nicht. Ihnen fehlen wichtige Teile, vor allem bei der Elektronik. Um den Bestand zu verkleinern und die Traktoren dorthin schaffen zu können, wo sie hin sollen, nämlich zum Landwirt, sucht das Unternehmen nach internen Möglichkeiten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat