Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ungeimpfte Handwerker sorgen für Unbehagen

Corona-Hotspot Ostallgäu: "Ich gehe nicht mehr zu ungeimpften Friseuren"

„Wenn ich zum Friseur will, komme ich nur in den Salon, wenn ich 2G erfülle. Und im Geschäft selbst gibt’s dann Angestellte, die nicht geimpft sind", beklagte sich eine Marktoberdorferin bei unserer Redaktion.

„Wenn ich zum Friseur will, komme ich nur in den Salon, wenn ich 2G erfülle. Und im Geschäft selbst gibt’s dann Angestellte, die nicht geimpft sind", beklagte sich eine Marktoberdorferin bei unserer Redaktion.

Bild: Nicolas Maeterlinck, dpa (Symbolbild)

„Wenn ich zum Friseur will, komme ich nur in den Salon, wenn ich 2G erfülle. Und im Geschäft selbst gibt’s dann Angestellte, die nicht geimpft sind", beklagte sich eine Marktoberdorferin bei unserer Redaktion.

Bild: Nicolas Maeterlinck, dpa (Symbolbild)

Im Ostallgäu liegt die Inzidenz über 1000. Deshalb klagt eine Frau aus Marktoberdorf über ungeimpfte Friseure. Es gibt noch andere Handwerker ohne Impfschutz.
26.11.2021 | Stand: 16:42 Uhr

„Da gehe ich doch nicht mehr hin, wenn ich weiß, dass sie nicht geimpft ist.“ Deutlich zeigt die Marktoberdorferin ihr Unverständnis über die Situation und wandte sich an unsere Redaktion. „Wenn ich zum Friseur will, komme ich nur in den Salon, wenn ich 2G erfülle. Und im Geschäft selbst gibt’s dann Angestellte, die nicht geimpft sind.“ Für sie ist das nicht nur eine ungute Situation, sondern ein Widerspruch, wenn für Kunden ausschließlich geimpft oder genesen gilt, für Mitarbeitende aber auch noch getestet.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar