Duell gegen Tabellennachbar

Thalhofens Trainer Niemeyer ist sauer: Das fordert er von seiner Mannschaft

Thalhofens Trainer Florian Niemeyer ist nach der jüngsten Niederlage verärgert. Im Heimspiel gegen Viktoria Augsburg erwartet er eine bessere Leistung seiner Elf.

Thalhofens Trainer Florian Niemeyer ist nach der jüngsten Niederlage verärgert. Im Heimspiel gegen Viktoria Augsburg erwartet er eine bessere Leistung seiner Elf.

Bild: Heinz Budjarek

Thalhofens Trainer Florian Niemeyer ist nach der jüngsten Niederlage verärgert. Im Heimspiel gegen Viktoria Augsburg erwartet er eine bessere Leistung seiner Elf.

Bild: Heinz Budjarek

Bei den Fußballern von Thalhofen läutet die Alarmglocke. Die Elf steckt in der Krise. Mit Viktoria Augsburg kommt der Tabellennachbar. Was der Trainer fordert.
##alternative##
Von Nicolas Steger
18.09.2021 | Stand: 09:00 Uhr

Nach einer enttäuschenden 1:4-Niederlage am vergangenen Wochenende im Ostallgäuer Derby gegen den BSK Olympia Neugablonz empfängt der FC Thalhofen in der Fußball-Bezirksliga am Samstag, 18. September, einen direkten Konkurrenten aus Augsburg. Anpfiff im Stadion am Mühlsteig ist um 15.30 Uhr.

Thalhofen blickt im Moment eher nach unten

Die Männer von Florian Niemeyer rutschen nach der Niederlage in der Tabelle weiter nach hinten und befinden sich mit aktuell sieben Punkten aus sieben Spielen auf dem ersten Abstiegsrelegationsplatz. Direkt dahinter platziert sich mit einem Punkt weniger die TG Viktoria Augsburg, die in der Vorwoche gegen Aufsteiger Mindelheim 2:3 verloren hat und damit bereits seit vier Spielen in Folge ohne Punkte den Platz verließ. Folglich ist das direkte Aufeinandertreffen für beide Mannschaften sehr wichtig und der Druck, punkten zu müssen, dementsprechend hoch.

Beim FC Thalhofen erwarten die Verantwortlichen eine deutliche Reaktion auf die schwache Vorstellung im Derby: „Wir müssen mit einer ganz anderen Einstellung auftreten. Ich verlange von jedem Spieler eine deutliche Steigerung der Leistungsbereitschaft,“ sagt Trainer Florian Niemeyer. Die Ernsthaftigkeit der Lage wurde der Mannschaft unter der Woche nochmals deutlich gemacht: „Jeder Spieler, der auf dem Platz steht, muss den Kampf annehmen und sich in die Zweikämpfe schmeißen. Am Ende müssen wir den Platz als Sieger verlassen – egal wie!“, fordert Thalhofens Übungsleiter.

Auch der Kapitän kehrt in die Elf von Thalhofen zurück

Personell stoßen Kapitän Marco Steinhauser und Samuel Olejnik wieder zurück zur Mannschaft, jedoch fehlt Bernhard Eiband urlaubsbedingt. Weiterhin muss Trainer Florian Niemeyer auf die Verletzten Stefan Weissenbach und Arber Jakupi verzichten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Allgäu-Derby in der Fußball-Bezirksliga

"Die Null muss stehen", fordert Thalhofens Trainer vor der Partie gegen Ottobeuren