Pflanzen im Frühling

Nur Geduld: Warum der Frühjahrsputz im Garten noch warten sollte

Noch ist nur vereinzeltes Grün zu sehen in den Gärten. Die Gartenhütten sind noch zugesperrt und Experten empfehlen: Nicht zu viel Ordnung schaffen, bevor Märzenbecher und Narzissen blühen.

Noch ist nur vereinzeltes Grün zu sehen in den Gärten. Die Gartenhütten sind noch zugesperrt und Experten empfehlen: Nicht zu viel Ordnung schaffen, bevor Märzenbecher und Narzissen blühen.

Bild: Philipp Schulze, dpa (Symbolbild)

Noch ist nur vereinzeltes Grün zu sehen in den Gärten. Die Gartenhütten sind noch zugesperrt und Experten empfehlen: Nicht zu viel Ordnung schaffen, bevor Märzenbecher und Narzissen blühen.

Bild: Philipp Schulze, dpa (Symbolbild)

Der Bund Naturschutz rät, trotz des frühlingshaften Wetters mit der Gartenarbeit noch zu warten. Experten erklären wieso und geben Tipps.
30.03.2021 | Stand: 12:41 Uhr

Marlies Berchtold nutzt, wie viele derzeit, die wärmenden Sonnenstrahlen für Arbeiten im Garten und drumherum. Sie kehrt die Reste des Vorjahres weg, sammelt Blätter vom Asphalt. „Ansonsten kann man ja noch nicht viel machen“, sagt die 79-Jährige. Julia Wehnert vom Bund Naturschutz bremst Übereifrige gar. „Bei einem zu frühen Rückschnitt der Pflanzen und durch das Entfernen des Laubes im Garten werden alle darin überwinternden Insekten mitentsorgt.“

Vorsicht beim Umsetzen des Kompostes

Gartenfreunden geht das Herz auf, wenn sich die Frühjahrsblumen durch das Erdreich ans Licht schieben. Mancherorts summen Bienen bereits und gehen auf Pollensuche. „Während auch Vögel die milden Temperaturen genießen und auf Nistplatzsuche gehen, schlafen viele Igel weiterhin unter dem Laub. „Werden sie durch Gartenarbeiten zum Aufwachen gezwungen, bedeutet das enormen Stress für die Tiere.“ Um besondere Vorsicht bittet Wehnert beim Umsetzen des Kompostes, da dort Igel gerne überwintern. (Lesen Sie auch: Gestrüpp oder Geheimzutat - sind Wildkräuter das wahre Allgäuer Superfood?)

Frühjahrsputz im Garten verschieben

Jeder Garten könne zu einem kleinen Biotop werden, sagt Wehnert, und so durch seine Pflanzen- und Strukturvielfalt Vögeln, Säugetieren und Insekten Lebensraum anbieten und für ein dauerhaftes Zuhause sorgen. Der Frühjahrsputz im Garten sollte warten, denn „alte Blütenstauden und vertrocknete Gräser schützen das junge Grün vor gefährlichen Spätfrösten“. Insekten seien nicht nur im Boden, auch in hohlen Ästen und in Pflanzenstängeln. Die derzeitigen Tagestemperaturen sollten nicht über kühle Nächte hinwegtäuschen.

Ein groß angelegter Frühjahrsputz schade der Artenvielfalt im Garten, aber in diesen Tagen können „schonende Rückschnitte vorgenommen werden“. Das betont Gartenfachberater Bernd Brunner. Er sagt: „Es kann noch einmal empfindlich kalt werden.“ Wer Sinnvolles tun und das Wachstum seines Obstbaumes fördern will, der hat im zeitigen Frühjahr bereits einen „Erziehungsschnitt“ angelegt. (Lesen Sie auch: Wie sich das Ostallgäu in ein Blütenreich verwandeln soll)

Nicht zu viel Ordnung im Garten schaffen

Im Beet sollte man „bloß nicht zu viel Ordnung schaffen, bevor die Zwiebelpflanzen blühen“, sagt auch Bernd Brunner. Die Staudenbeete sollten nicht radikal ausgeputzt und sauber gemacht werden. „Ruhig etwas mehr Natur zulassen und die ersten Frühlingsblüher genießen“.

  • Rasenflächen, die vom tauenden Schnee noch sehr nass sind, sollten jetzt noch in Ruhe gelassen werden. Wer viel darauf herumläuft, der verdichtet den Boden stark, darunter kann die Qualität des Rasens leiden.
  • Kübelpflanzen kontrollieren und eventuell gießen oder zurückschneiden, raten die Experten. Überwinterte Knollen – wie zum Beispiel Dahlien – solle man jetzt lüften.
  • Saatgut im Frühbeet an geschützten Stelle säen. Als Beispiele nennt Brunner Kresse, Salat, Petersilie.
  • Rosen sollten in dieser Zeit des Jahres noch nicht zurückgeschnitten werden. Die Faustregel lautet: Rosen schneiden, wenn die Forsythien blühen. Die gelb leuchtenden Büsche öffnen ihre Blüten je nach Lage in diesen Tagen.
  • Laub auf den Beeten noch liegenlassen. Darunter können sich Insekten in den teilweise noch eisigen Nächten wärmen.

Lesen Sie auch
Wie gelingt der Gemüse-Anbau im eigenen Hochbeet? Was müssen Hobby-Gärtner beachten?
Hochbeete im Trend

Wie der Gemüse-Anbau im Hochbeet oder Garten gelingt

(Lesen Sie auch: Hobby-Gärtner in den Startlöchern: Bayerns Baumärkte erwarten Andrang)