Wieder Corona-Verstöße

Zu acht 16. Geburtstag gefeiert - Polizei lässt Party in Bidingen auffliegen

Die Polizei im Ostallgäu und Unterallgäu ertappte wieder Menschen bei Corona-Verstößen - unter anderem bei einer derzeit verbotenen Geburtstags-Party mit acht Personen.

Die Polizei im Ostallgäu und Unterallgäu ertappte wieder Menschen bei Corona-Verstößen - unter anderem bei einer derzeit verbotenen Geburtstags-Party mit acht Personen.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die Polizei im Ostallgäu und Unterallgäu ertappte wieder Menschen bei Corona-Verstößen - unter anderem bei einer derzeit verbotenen Geburtstags-Party mit acht Personen.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die Corona-Regeln dürften sich eigentlich herumgesprochen haben. In Bidingen wurde ein Geburtstag dennoch mit acht Personen aus sieben Haushalten gefeiert.
Die Polizei im Ostallgäu und Unterallgäu ertappte wieder Menschen bei Corona-Verstößen - unter anderem bei einer derzeit verbotenen Geburtstags-Party mit acht Personen.
Von Allgäuer Zeitung
31.01.2021 | Stand: 13:54 Uhr

Bei der Polizei Marktoberdorf ging am Freitag ein anonymer Hinweis ein, dass in Bidingen im Ostallgäu eine Party anlässlich eines 16. Geburtstags stattfinden würde.

Als die Polizeistreife eintraf, fand sie acht Personen aus sieben Haushalten beim Feiern. Alle erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Polizei wird auch in Bad Wörishofen und Türkeim fündig

Polizeieinsätze wegen Corona-Verstößen gab es auch in Bad Wörishofen und in Türkheim. Sowohl ein Fahrzeugführer als auch ein Fußgänger konnten Freitgnacht keine triftigen Gründe für die Missachtung der Ausgangssperre vorbringen. Aus diesem Grund wurde gegen jeden einzelnen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet, wie die Polizei mitteilt.

Im Allgäu gab es zuletzt immer wieder Fälle, bei denen Polizisten Partys mit mehreren Personen beenden musste. Unter anderem in Kempten hatten acht Jugendliche Mitte Januar in einem Keller-Abteil eines Mehrfamilienhauses gefeiert. Aufmerksam wurde die Polizei auf die Party, weil Anwohner sich wegen der Ruhestörung beschwert hatten. Die 16- bis 19-Jährigen erhielten eine Anzeige. Kurz zuvor mussten die Beamten bereits in Türkheim im Unterallgäu einschreiten, als vier Jugendliche in einer Gartenhütte feierten.

Im Norden Bayerns: Die Polizei selbst auf die Corona-Verstöße aufmerksam gemacht

Auch überregional sorgen ähnliche Fälle derzeit immer wieder für Schlagzeilen. Besonders dreist erscheint der Fall einer 28-jährigen Frau aus Oberfranken. Sie veranstaltete trotz der geltenden Corona-Regeln ein Fest mit mehreren Personen in ihrer Wohnung - direkt gegenüber der Polizeiinspektion. Die Polizei Forchheim hatte es zumindest nicht weit, um der Party ein jähes Ende zu bereiten.

Lesen Sie auch
Die Polizei musste im Ostallgäu in Kaufbeuren und bei Seeg einschreiten, weil junge Menschen trotz Corona-Beschränkungen Partys feierten.
Infektionsschutz-Verstöße

Wieder Corona-Partys im Ostallgäu: Einmal zehn, einmal zwölf junge Allgäuer feiern - bis die Polizei kommt

NIcht besser machten es auch fünf Jugendliche in Hof - ebenfalls in Oberfranken. Sie kamen auf die glorreiche Idee, ihre Party bei Instagram zu streamen. Eine Zuschauerin informierte die Polizei, die den Hinweis dankend annahm und auch nicht mehr groß nach Beweisen suchen musste.