Historische Eisenbahnen

Gewaltige Dampfloks fahren mit Volldampf auch durchs Ostallgäu

Auf riesiges Interesse stieß die Dampfeisenbahn in Günzach.

Auf riesiges Interesse stieß die Dampfeisenbahn in Günzach.

Bild: Werner Roth

Auf riesiges Interesse stieß die Dampfeisenbahn in Günzach.

Bild: Werner Roth

Wie zwei gewaltige Dampflokomotiven das Ostallgäu durchqueren - zur Freude vieler Schaulustiger. Das beeindruckende Spektakel in Bildern.
03.09.2021 | Stand: 13:08 Uhr

Ein wahrer Koloss war am Donnerstag bei Günzach und Unterthingau im Ostallgäu unterwegs, als eine alte Dampfeisenbahn mit zwei Schnellzugdampfloks Teile des Ostallgäus durchquert hat.

Bilderstrecke

Wie gewaltige Dampfloks das Ostallgäu durchqueren

Nachdem am Mittwoch die 1918 gebaute, nicht zuletzt wegen der Kohle einige Tonnen schwere Schnellzugdampflok 18 478 im Oberallgäu in der Gegend von Immenstadt mit einem Gepäckwagen zu sehen war, gesellte sich am Donnerstagnachmittag die im Jahr 1936 gebaute Paciffic 01 202 dazu. In Lindau waren die beiden Loks (wie berichtet) gekoppelt worden

Die Freiwillige Feuerwehr Günzach stellt 30.000 Liter Wasser zum Tanken bereit

Dieser komplette Zug mit zwei Dampflokomotiven fuhr von Kempten kommend nach Günzach, um zusammen 30 000 Liter Wasser zu fassen. Etliche Eisenbahninteressierte beobachteten mit Foto und Handy auf der ganzen Strecke und im Bahnhof Günzach das Einfahren des bis zu 120 km/h schnellen Zugs, der vom bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen betrieben wird. Die Freiwillige Feuerwehr Günzach sorgte für einen reibungslosen Ablauf und stellte das Wasser bereit. Nach einer halben Stunde ging es dann weiter Richtung Kaufbeuren.

Lesen Sie dazu auch: Eisenbahn-Romantik im Allgäu: Zwei über 80 Jahre alte Dampfloks rattern durch die Region.