Bidingen

Grundschüler mögen nicht mehr so gern turnen

Versammlung Stattdessen gibt es beim SV Bidingen nun Karate für Kinder. Bei Sporthallensanierung packen viele an
##alternative##
Von is
26.05.2021 | Stand: 10:12 Uhr

Die Innensanierung der Turnhalle in Bidingen ist erfolgreich abgeschlossen worden. 118 Mitglieder des Sportvereins unterstützten die Baumaßnahme mit 504 ehrenamtlichen Stunden, berichtete Sandra Bolz, Vorsitzende der Turn-Abteilung, bei der Jahresversammlung.

Ende Juli wurde mit dem Abbruch der Innenverkleidung der Halle begonnen. Auch beim Aufbau der Unterkonstruktion, beim Bretterstreichen und bei der Wiederverkleidung der Wände halfen zahlreiche Vereinsmitglieder mit, sodass zum Schuljahresbeginn die Halle wieder benutzt werden konnte. In der Herbstferienwoche fand dann der Austausch des über 40 Jahre alten Hallenbodens statt. Wegen der Sanierung war zwar teilweise der Turnbetrieb eingeschränkt, jedoch behalfen sich die rund 20 Turngruppen mit anderen sportlichen Aktivitäten außerhalb der Halle.

Insgesamt boten die Turngruppen mit ihren 39 Übungsleitern und 2350 Übungsstunden ein sehr abwechslungsreiches Programm für Alt und Jung, lobte Bolz. Bedauerlich sei, dass die Turngruppe für Grundschulkinder wegen geringer Nachfrage aufgelöst wurde. Neu gegründet wurde daraufhin eine Kinderkarategruppe, an der 15 Mädchen und Buben teilnehmen. Alle Übungsleiter berichteten anhand Fotos von ihren Übungsstunden, deren Erfolgen und geselligen Unternehmungen. Von der Eltern-Kind-Gruppe mit den Kleinkindern bis hin zur Turngruppe „Aktiv bis 100“ und den Volley- und Korbballgruppen ist ein breites Spektrum an sportlichen Aktivitäten geboten.

Bürgermeister Franz Martin bedankte sich im Namen der Gemeinde für die tatkräftige Unterstützung bei der Hallensanierung und staunte über die große Anzahl der Helfer.

Für Tanja Rehle, die aus persönlichen Gründen ausscheidende technische Leiterin und Jugendleiterin im Korbball, wurde Franziska Hiemer in den Vorstand gewählt. Sie wird von Sarah Prielmann unterstützt. Alle anderen wurden in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzende Bolz bedankte sich bei Tanja Rehle und ihrer Unterstützerin Vanessa Holzmann für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen sechs Jahren. Nach zweijähriger Übungsleitertätigkeit wurden Katja Winkler, Alexandra Klein, Nicole Ehlich und Franziska Müller verabschiedet.

Lesen Sie auch
##alternative##
Feuerwehren

„Wir sind stolz auf euch“: Stadt Füssen lobt ihre Feuerwehren

Nachdem Sandra Bolz von den anwesenden Mitgliedern einen langanhaltenden Applaus für ihren großen Einsatz für den Verein erhalten hat, lud sie zum Fit-for-Fun-Ball mit der Band PlanB am Samstag, 15. Februar, und zum Faschingsumzug am Faschingsdienstag mit Party am Sportgelände ein.