Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wie das Abi trotzdem klappen soll

Ausgerechnet zu Beginn der Prüfungen! - Fast ganzer Abitur-Jahrgang in Marktoberdorf in Quarantäne

Am Gymnasium Marktoberdorf sind 84 Abiturienten und Abiturientinnen in Quarantäne geschickt worden - und das zu Beginn der Abi-Prüfungen. Wie das nun trotzdem gelingen soll.

Am Gymnasium Marktoberdorf sind 84 Abiturienten und Abiturientinnen in Quarantäne geschickt worden - und das zu Beginn der Abi-Prüfungen. Wie das nun trotzdem gelingen soll.

Bild: Heinz Budjarek (Archivbild)/Sebastian Gollnow/Montage: AZ

Am Gymnasium Marktoberdorf sind 84 Abiturienten und Abiturientinnen in Quarantäne geschickt worden - und das zu Beginn der Abi-Prüfungen. Wie das nun trotzdem gelingen soll.

Bild: Heinz Budjarek (Archivbild)/Sebastian Gollnow/Montage: AZ

Am Gymnasium Marktoberdorf gibt es zwei Corona-Fälle. Die meisten Abschluss-Schüler wurden in Quarantäne geschickt. Ausgerechnet zu Beginn der Abi-Prüfungen!
01.05.2021 | Stand: 08:31 Uhr

Wegen zwei positiver Corona-Fälle sind fast alle Abschlussschüler am Gymnasium in Marktoberdorf in Quarantäne. 84 der insgesamt 96 angehenden Abiturienten gelten laut dem stellvertretenden Schulleiter Arne Böhler als Kontaktpersonen ersten Grades und müssen sich daher häuslich isolieren. Dabei haben am Mittwoch für einige Schüler die fachpraktischen Zusatzprüfungen (Additum) in den Fächern Musik, Kunst oder Sport begonnen. Diese zählen mit in die Abiturnote hinein. Die Schüler bekommen einen Freischein vom Gesundheitsamt, mit dem sie ausschließlich für die Abiturprüfungen trotzdem in die Schule kommen dürfen“, sagt Böhler. Dieser werde pauschal ausgestellt und gelte daher für alle anstehenden Prüfungen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat