Marktoberdorf

Hürden überwinden und Neues entdecken

Um am Gipfel anzukommen, ist oft manche Hürde zu nehmen. Die Kurse der Volkshochschule können auf dem Weg helfen.

Um am Gipfel anzukommen, ist oft manche Hürde zu nehmen. Die Kurse der Volkshochschule können auf dem Weg helfen.

Bild: Volkshochschule

Um am Gipfel anzukommen, ist oft manche Hürde zu nehmen. Die Kurse der Volkshochschule können auf dem Weg helfen.

Bild: Volkshochschule

Das neue Programm der Volkshochschule  Marktoberdorf liegt vor. Teilnehmerzahlen bisher noch  limitiert, Gebühren vorwiegend dennoch stabil.
04.09.2020 | Stand: 11:36 Uhr

Trotz vieler Hindernisse hat die Volkshochschule Marktoberdorf Anlauf genommen, Hürden überwunden und wieder ein ansprechendes Programm entwickelt. Für alle Räume liegen Hygienekonzepte vor und die Teilnehmerzahlen wurden den Abstandsregeln angepasst. Deshalb ist in vielen Kursen die Anzahl der möglichen Anmeldungen reduziert. „Wir freuen uns, dass wir in vielen Kursen die Preise stabil halten konnten. Leider nicht in allen“, sagt VHS-Leiterin Angela Isop. Sobald die Teilnehmerzahlen wieder erhöht werden können, würden diese Kursgebühren wieder auf das Vor-Corona-Niveau korrigiert. Die Hinweise auf der VHS-Homepage werden ständig aktualisiert.

Im Studium Generale geht es um den Untergang Ostroms und faszinierende Ereignisse, die zum Ende des Weltreiches führten. Im Vortragsprogramm geht es um die Frage „Was machen Nazis im Allgäu?“ Versucht werden soll, rechte Bewegungen zu identifizieren.

Schätze aus Hotters Fotoarchiv versprechen einen unterhaltsamen Abend im Advent. Nachhaltige Themen erhalten ebenfalls einen Platz im neuen Programm. Themen sind unter anderem „Wie schaffe ich die eigene Energiewende?“ Welche Rechte habe ich als Radfahrer?“ oder „Wie funktioniert Naturschutz und warum müssen wie die Bachmuschel eigentlich schützen?“ Wissenschaftler der Hochschule Kempten stellen die E-Mobilität auf den Prüfstand und welche Fördermittel es gibt für energieeffizientes Bauen. Exkursionen führen auf den Auer- und Seelenberg, an die Geltnach, in die Kläranlage und zur Musikakademie.

Abwehrkräfte stärken

Ganz dem aktuellen Geschehen entsprechend wird das Thema Gesundheitsprävention besonders behandelt. Themen sich die Stärkung der Abwehrkräfte, das menschliche Immunsystem, das Multitalent Darm oder die Lymphgymnastik, um die körpereigene Kläranlage im Fluss zu halten. Auch der Umgang mit dem Defibrillator oder Erste Hilfe werden vermittelt. Weiter geht es auch im Makerspace in der Stadtbücherei. Erklärt wird die Zusammenarbeit mit dem BayernLab Kaufbeuren oder auch der BayernAtlas, mit dessen Hilfe vielleicht das eigene Haus in historischen Karten wieder gefunden werden kann, Google Earth und auch das Bayernportal – der digitale Weg zu den Behörden.

Social Media ist spätestens seit Corona in aller Munde. Qualifizierte Dozenten zeigen, wie man schnell in dieser Welt zurechtkommt. Das wichtigste: Anders als in Erklärvideos werden Fragen direkt beantwortet und individuelle Probleme gelöst. Instagram, Social-Media- Marketing für Unternehmen, Suchmaschinenoptimierung, Social Media Stories erstellen, online Präsentationen professionell vorbereiten oder ein richtig gutes Video erstellen – all das kann erlernt werden.

Auch das Sprachangebot ist wieder recht umfangreich. Neue Anfängerkurse in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch sind selbstverständlich. Neu ist ein Kurs zur Auffrischung von gehobenem Schulenglisch, Konversation in Spanisch oder Französisch.

Gut kochen lernen

Neue Kurse im Gesundheitsbereich sind Rückbildungskurse, Hatha-Yoga für Ungeübte, Stuhlyoga, Yoga für starke Nerven, Yoga für Akupressur und Kickbox Aerobic. Ready for takeoff heißt es in einem Jugendkochkurs für den Start ins selbstständige Koch-Leben und neu sind auch Kochkurse für die Ayurvedische Küche.