Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Cyber-Kriminalität

Fendt leidet noch immer unter dem Hackerangriff - wer war für die Attacke verantwortlich?

Über eine Woche war der Mitarbeiterparkplatz bei Fendt in Marktoberdorf fast leer. Seit Montag füllt er sich wieder, es wird wieder produziert.

Über eine Woche war der Mitarbeiterparkplatz bei Fendt in Marktoberdorf fast leer. Seit Montag füllt er sich wieder, es wird wieder produziert.

Bild: Ralf Lienert

Über eine Woche war der Mitarbeiterparkplatz bei Fendt in Marktoberdorf fast leer. Seit Montag füllt er sich wieder, es wird wieder produziert.

Bild: Ralf Lienert

Nach über einer Woche Stillstand bei AGCO-Fendt läuft die Produktion in den bayerischen Werken wieder vorsichtig an. Wurde das Unternehmen erpresst?
16.05.2022 | Stand: 18:53 Uhr

Seit 6 Uhr läuft das Fließband wieder: Nach über einer Woche des Stillstandes hat die Produktion beim Traktorenhersteller Agco-Fendt am Werk in Marktoberdorf im Allgäu wieder begonnen. Mitarbeiter standen am Montagmorgen vor dem Eingang des Unternehmens und warteten auf die Kontrolle der IT-Experten. Denn die Laptops einschalten und sich ins Firmennetzwerk einloggen durfte nur, wer eine aktuelle Antiviren-Software auf seinem Rechner installiert hatte.