Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eine Geschichte, die Mut macht

Happy End: Marktoberdorfer überlebt den "Horror" Leukämie

Die Hochzeit war ein besonderer Moment für Hagen und Marina Arlandt. Die Leidensgeschichte schweißte das Paar noch enger zusammen.

Die Hochzeit war ein besonderer Moment für Hagen und Marina Arlandt. Die Leidensgeschichte schweißte das Paar noch enger zusammen.

Bild: Arlandt

Die Hochzeit war ein besonderer Moment für Hagen und Marina Arlandt. Die Leidensgeschichte schweißte das Paar noch enger zusammen.

Bild: Arlandt

Hagen Arlandt kämpfte gegen Blutkrebs und besiegte ihn nur durch eine Knochenmarkspende. Mehrmals stand sein Leben auf der Kippe. Wie er alles überstand.
19.02.2021 | Stand: 21:41 Uhr

Dass Marina und Hagen Arlandt aus Marktoberdorf sich im Oktober das Ja-Wort geben konnten, ist ein Wunder für das Paar. Monatelang fürchtete Marina um das Leben ihres Mannes. Monatelang kämpfte Hagen gegen den Krebs. Mehrmals dachten beide, dass sie sich möglicherweise zum letzten Mal gesehen haben. Hagen Arlandt litt an Leukämie. Nach mehreren Chemotherapien, Lungenentzündungen, Blutvergiftungen, Wochen im Koma und über einem Jahr im Krankenhaus bekam er die lebensrettende Stammzellenspende von einer jungen Frau. Hagen schaffte es zurück ins Leben. Mit seiner Geschichte möchte das Paar Betroffenen Kraft geben und die Menschen ermutigen, sich bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren zu lassen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat