Jubiläum in Obergünzburg

Jugendtreff "Alte Woag" feiert Geburtstag und verteilt Geschenke

Vor 20 Jahren wurde das Obergünzburger Jugendzentrum „Alte Woag“ eröffnet. Leiterin Inge Peter (links) und ihr Mitarbeiter Jonas Hafner halten vor dem Eingang die Zwei und die Null hoch. Wenigsten ein bisschen Feierstimmung soll aufkommen.

Vor 20 Jahren wurde das Obergünzburger Jugendzentrum „Alte Woag“ eröffnet. Leiterin Inge Peter (links) und ihr Mitarbeiter Jonas Hafner halten vor dem Eingang die Zwei und die Null hoch. Wenigsten ein bisschen Feierstimmung soll aufkommen.

Bild: V. Auburger

Vor 20 Jahren wurde das Obergünzburger Jugendzentrum „Alte Woag“ eröffnet. Leiterin Inge Peter (links) und ihr Mitarbeiter Jonas Hafner halten vor dem Eingang die Zwei und die Null hoch. Wenigsten ein bisschen Feierstimmung soll aufkommen.

Bild: V. Auburger

Der Jugendtreff "Alte Woag" in Obergünzburg feiert seinen 20. Geburtstag. Um das trotz Pandemie zu feiern, gibt es ein To Go-Geschenk für Jugendliche.
18.04.2021 | Stand: 16:32 Uhr

Der Jugendtreff „Alte Woag“ in Obergünzburg wird langsam erwachsen. In diesem Monat feiert er 20. Geburtstag. Die große Party muss allerdings vorerst leider ausfallen.

Vielleicht hat sich schon der eine oder andere beim Vorbeigehen gedacht: Was ist denn im Jugendtreff los? Der ist ja geschmückt? Damit soll auf die „Alte Woag“ aufmerksam gemacht werden, die nun 20 Jahre Kinder und Jugendliche begleitet, in schwierigen Situationen unterstützt und Erinnerungsmomente geschaffen hat. Der Jugendtreff – ein Raum für gemeinsame Aktionen, um Freunde zu treffen und Kontakte zu knüpfen. (Lesen Sie auch: Evangelisches Jugendzentrum in Marktoberdorf ist Geschichte)

Bilder aus den vergangenen 20 Jahren am Jugendzentrum

Ein Jubiläum gibt auch immer den Anlass, zurückzublicken. Beim 18. Geburtstag hängen meist Freunde und Eltern Fotos von der Kindheit bis zum Erwachsensein auf. So passiert das auch rund um den Jugendtreff. Dort finden sich Plakate mit Bildern aus den vergangenen 20 Jahren, beispielsweise von den Umbauarbeiten des Jugendtreffs zu Anfangszeiten im Jahr 2001, von legendären Spieleabenden und weitere. Der Rückblick beinhaltet außerdem Botschaften von Jugendbeauftragten und Mitarbeitern und ein Video von Bürgermeister Lars Leveringhaus gemeinsam mit Petra Schindele (ehemalige Leiterin) und Herbert Heisler (ehemaliger Jugendbeauftragte), Menschen, die maßgeblich zum Aufbau und Gelingen des Jugendtreffs beigetragen haben. (Lesen Sie auch: Trotz Corona mit den jungen Leuten im Gespräch bleiben)

Party-to-go-Tüten werden an Jugendliche verteilt

Ein bisschen gefeiert werden soll trotzdem, zumindest zu Hause. Deshalb werden am Freitag, 23. April, Party-to-go-Tüten an Jugendliche und Menschen verteilt, die sich mit dem Jugendzentrum verbunden fühlen. Hierfür wird von 17 bis 18 Uhr das Fenster im Disco Raum geöffnet und die Party-Tüten werden hinausgereicht. Die Jugendtreff-Leiterin Inge Peter und ihr Mitarbeiter Jonas Hafner haben für die Jugendlichen Tüten gepackt. Bei der Abholung sind die geltenden Hygienemaßnahmen (FFP2-Maske, Abstand) einzuhalten. Die Anzahl der Tüten ist begrenzt.

Auch in Pandemiezeiten ist der Jugendtreff aktiv. Neben Challenges und Fotoprojekten gibt es einen Online-Jugendtreff.

Lesen Sie auch
##alternative##
Nächste Absage in der Corona-Pandemie

"Wir holen alles und noch mehr nach" - Festival "Go to Gö" auf 2022 verschoben

Weitere Infos im Internet unter auf der Webseite und auf Instagram (juzealtewoag).

Lesen Sie auch: Sind Jugendliche die Vergessenen der Corona-Krise?