Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Schwerlastverkehr nervt Anwohner

Warum die Anwohner am Langweg in Marktoberdorf jede Menge Frust schieben

Langweg

Manchmal wird es eng am Langweg in Marktoberdorf. Da weichen auch Radler lieber auf den Gehweg aus. Die Anwohner wollen endlich Ruhe und den Lastwagenverkehr aus der Straße heraus haben. Ein neuer Bahnübergang gilt als die beste Lösung. Aber das Projekt verzögert sich.

Bild: Andreas Filke

Manchmal wird es eng am Langweg in Marktoberdorf. Da weichen auch Radler lieber auf den Gehweg aus. Die Anwohner wollen endlich Ruhe und den Lastwagenverkehr aus der Straße heraus haben. Ein neuer Bahnübergang gilt als die beste Lösung. Aber das Projekt verzögert sich.

Bild: Andreas Filke

Gewaltiger Ärger bei Anwohnern am Langweg in Marktoberdorf über Lkw-Lärm und Staub. Wieso sich der Bau eines Bahnübergangs zur Entlastung weiter hinzieht.
06.07.2021 | Stand: 17:59 Uhr

Die einen schieben gewaltig Frust, bei den anderen macht sich blankes Entsetzen breit: Die Anwohner des Langwegs in Marktoberdorf haben erfahren, dass es mit der erhofften Entlastung der Straße vom Schwerlastverkehr durch einen neuen Bahnübergang so schnell nichts wird. In einem Antwortschreiben an Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell hat die DB Netz AG klargemacht, dass an einen Bau vor 2030 nicht zu denken ist.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat