Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wohnraumvermittlung

Keine Unterkünfte für Ukraine-Flüchtlinge in Marktoberdorfer Hotel? Das sagt das Landratsamt Ostallgäu

Noch wohnen die Ukraine-Flüchtlinge im Arthotel Ana Panorama in Marktoberdorf. Sie sollen jedoch woanders untergebracht werden.

Noch wohnen die Ukraine-Flüchtlinge im Arthotel Ana Panorama in Marktoberdorf. Sie sollen jedoch woanders untergebracht werden.

Bild: Stefanie Gronostay

Noch wohnen die Ukraine-Flüchtlinge im Arthotel Ana Panorama in Marktoberdorf. Sie sollen jedoch woanders untergebracht werden.

Bild: Stefanie Gronostay

Die Flüchtlinge im Arthotel Marktoberdorf haben nach wie vor keine Wohnungen. Die Helfer fühlen sich vom Landkreis im Stich gelassen. Das Amt bezieht Stellung.
12.04.2022 | Stand: 18:15 Uhr

Dass dies jedoch so viel Zeit in Anspruch nimmt, war nicht geplant. „Wir dachten eigentlich, dass das Landratsamt auf uns zukommt und uns bei der Vermittlung von Wohnraum hilft“, sagt Hildegard Heumann, die das 130-Betten-Haus im Auftrag der GSH-Hotelgruppe leitet. Doch dies sei bisher noch nicht geschehen, kritisiert der Helferkreis, obwohl zahlreiche Angebote für Wohnraum an das Landratsamt weitergeleitet wurden. Einen Vorwurf, den das Landratsamt zurückweist. „Das Landratsamt hat dem Helferkreis seine Unterstützung zugesichert“, sagt Stefan Leonhart, Sprecher des Landratsamtes Ostallgäu.