Klinikum Kaufbeuren, Klinik Füssen und Klinik in Buchloe

Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren: Besuche wegen Corona stark eingeschränkt

In den Ostallgäuer Kliniken gelten ab sofort coronabedingt geänderte Besuchsregelungen.

In den Ostallgäuer Kliniken gelten ab sofort coronabedingt geänderte Besuchsregelungen.

Bild: Mathias Wild

In den Ostallgäuer Kliniken gelten ab sofort coronabedingt geänderte Besuchsregelungen.

Bild: Mathias Wild

Wegen Corona sind ab sofort weniger Besucher in Ostallgäuer Krankenhäusern zugelassen. Was noch erlaubt ist.
In den Ostallgäuer Kliniken gelten ab sofort coronabedingt geänderte Besuchsregelungen.
Von Allgäuer Zeitung
01.11.2020 | Stand: 19:31 Uhr

Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen gilt ab sofort eine angepasste Besuchsregelung für die Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren. Die Regelung gilt für alle drei Standorte, also für das Klinikum Kaufbeuren, die Klinik Füssen und die Klinik St. Josef in Buchloe.

"Gesundheit schützen"

Erlaubt sind Besuche von Angehörigen bei schwer erkrankten oder im Sterben liegenden Patienten. Auch frisch gebackene Väter, die ihre Partnerin bei der Geburt begleiten oder die Geburtshilfestation besuchen möchten, erhalten Zugang. Geschwisterkinder oder weitere Begleitpersonen dürfen jedoch nicht mitgebracht werden. Bei minderjährigen Patienten darf jeweils ein Elternteil zu Besuch kommen (Lesen Sie auch: Corona-Patienten in Krankenhäusern im Allgäu: Klinikverbundchef Ruland sieht angespannte Lage).

Mit der Maßnahme wolle man die Gesundheit von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern schützen, sagte die Vorstandsvorsitzende Ute Sperling.