Traditionsunternehmen

"Kochlöffel"-Rösle will am Stammsitz in Marktoberdorf erweitern

Henning Klempp ist Geschäftsführer von Rösle. Das Unternehmen will jetzt erweitern.

Henning Klempp ist Geschäftsführer von Rösle. Das Unternehmen will jetzt erweitern.

Bild: Heiko Wolf

Henning Klempp ist Geschäftsführer von Rösle. Das Unternehmen will jetzt erweitern.

Bild: Heiko Wolf

Die Firma Rösle will am Stammsitz in Marktoberdorf (Ostallgäu) erweitern. Es geht nicht zuletzt um den Neubau eines Küchengeräte-Outlets.
25.09.2021 | Stand: 04:00 Uhr

Das Traditionsunternehmen Rösle will am Stammsitz in Marktoberdorf erweitern. Dazu ist der Neubau seines Küchengeräte-Outlets samt Logistikhalle geplant. Ferner sind Büroflächen sowie die Einrichtung einer Koch- und Grillschule vorgesehen.

Am Montag geht es im Marktoberdorfer Stadtrat um Rösle

Dafür sollen das alte Outlet und das daneben befindliche Wohnhaus abgerissen werden. Über das Projekt berät der Stadtrat am Montag, 27. September, bei der Sitzung ab 18.30 Uhr im Modeon (3G-Regel, Nachweis).

(Lesen Sie dazu auch: Coronapandemie. Wie Marktoberdorfer Industriebetriebe die Krise bewältigen.)

Auch die Grundschule St. Martin ist wieder Thema im Stadtrat

Ferner muss die Stadt als Bauherr formal einen Antrag für den Neubau der Grundschule St. Martin stellen. In einem dritten Punkt geht es um das gemeinsame Kommunalunternehmen Verkehrsüberwachung Schwaben-Mitte. Dies ist ein Zusammenschluss mehrerer Kommunen, dem seit Kurzem auch Marktoberdorf angehört. Die Stadt muss hier über die Aufnahme neuer Mitglieder mitentscheiden.

(Lesen Sie auch: Ein Haus und eine Seele: So sehr schmerzt der Abriss der Martinsschule in Marktoberdorf.)

Lesen Sie auch
##alternative##
Rösle serviert den nächsten Gang

Millionen-Investition: Firma Rösle baut in Marktoberdorf neu