Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Große Verunsicherung bei Bauern

Kostenexplosion: Landwirte im Ostallgäu müssen so viel Geld ausgeben wie noch nie

Es sind derzeit unsichere Zeiten für Landwirte im Ostallgäu. Zwar bekommen sie mehr Geld für Milch und Fleisch. Auf der anderen Seite steigen die Preise für die Rohstoffe.

Es sind derzeit unsichere Zeiten für Landwirte im Ostallgäu. Zwar bekommen sie mehr Geld für Milch und Fleisch. Auf der anderen Seite steigen die Preise für die Rohstoffe.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Es sind derzeit unsichere Zeiten für Landwirte im Ostallgäu. Zwar bekommen sie mehr Geld für Milch und Fleisch. Auf der anderen Seite steigen die Preise für die Rohstoffe.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Preise für Dünger, Diesel und Strom gehen immer weiter nach oben: Für manche Betriebe im Ostallgäu wird es richtig eng. Was den Bauern jetzt Hoffnung macht.
19.05.2022 | Stand: 09:32 Uhr

Es sind unsichere Zeiten für Landwirte im Ostallgäu. Zuerst kam Corona, dann stiegen die Energiepreise und schließlich der Ukraine-Krieg mit seinen Auswirkungen auf die internationalen Agrarmärkte. Wir sprachen mit Thomas Kölbl, Geschäftsführer des Bayerischen Bauernverbands (BBV) im Ostallgäu, über die Kostenexplosion, steigende Milchpreise und die Herausforderungen des Klimawandels.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.