Ostallgäu

Kreisjugendring Ostallgäu bietet Ferienspaß trotz Corona

Auf der Seilbahn halten Kinder den vorgegebenen Mindestabstand automatisch ein.

Auf der Seilbahn halten Kinder den vorgegebenen Mindestabstand automatisch ein.

Bild: Foto: Kreisjugendring

Auf der Seilbahn halten Kinder den vorgegebenen Mindestabstand automatisch ein.

Bild: Foto: Kreisjugendring

Der Kreisjugendring Ostallgäu hat trotz Corona-Krise ein umfangreiches Alternativ-Programm auf die Beine gestellt.
14.08.2020 | Stand: 08:56 Uhr

In normalen Sommerferien findet im Tagungshaus in Eschers bei Obergünzburg eine zweiwöchige Ferienfreizeit mit Übernachtung und Programm statt. Das ging heuer nicht, trotzdem sollten die Kinder so nicht ganz auf die Freizeit in Eschers verzichten müssen: Eine Woche lang haben die Kinder und ihre Betreuer unter Einhaltung der Hygieneregeln bei bestem Sommerwetter Wasserschlachten gemacht, gebastelt, gespielt und den „WaldWissenSpielplatz“ in Eschers besucht. Das abendliche Lagerfeuer musste jedoch ausfallen, da die Buben und Mädchen nur von 8 bis 16 Uhr betreut wurden und nicht wie üblich in Eschers übernachten konnten.

Bachsafari und Lamahof

Außerdem hat der Kreisjugendring noch andere Veranstaltungen organisiert: gemeinsames Steine bemalen, Klettern in der Kletterhalle, Kartfahren, Schachspielen, eine Piratenjagd auf dem Forggensee, ein Leseabend in der Stadtbücherei und eine Erkundungstour durch die Stadt. Für die restlichen Sommerferien steht noch eine Bachsafari, ein Besuch auf dem Bio-Bauernhof, Actionpainting, ein Ausflug auf den Lamahof, Mountainbiken und ein Tag beim Jugendrotkreuz auf dem Programm des Ostallgäuer Kreisjugendrings. Wer sich Infos über den Kreisjugendring Ostallgäu holen will oder sich für aktuelle Ferienfreizeit-Programmpunkte interessiert, findet diese im Internet hier.