Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Lockdown

Krippe, Kindergarten und Co.: Wie es in Marktoberdorf mit der Notbetreuung läuft

In Marktoberdorfer Kindertagesstätten kommt etwa jedes fünfte angemeldete Kind in die Notbetreuung. Wo der Bedarf am größten ist.

In Marktoberdorfer Kindertagesstätten kommt etwa jedes fünfte angemeldete Kind in die Notbetreuung. Wo der Bedarf am größten ist.

Bild: (Symbolfoto) dpa

In Marktoberdorfer Kindertagesstätten kommt etwa jedes fünfte angemeldete Kind in die Notbetreuung. Wo der Bedarf am größten ist.

Bild: (Symbolfoto) dpa

Die Not mit der Betreuung: Gut jedes fünfte Kita-Kind in Marktoberdorf wird derzeit in Kindergarten, Krippe oder Hort notbetreut. Wo der Bedarf am größten ist.
25.01.2021 | Stand: 17:40 Uhr

Noch bis mindestens 14. Februar bleiben die Kindertagesstätten wegen der Coronapandemie geschlossen. Allerdings bleibt die Notbetreuung zugunsten berufstätiger Eltern auch weiterhin bestehen. In Marktoberdorf kommt im Schnitt etwa jedes fünfte der insgesamt 865 angemeldeten Kinder auch jetzt in Kinderkrippe, Kindergarten oder Hort und wird dort betreut.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat