Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wut und Verzweiflung in Marktoberdorf

Lockdown im Ostallgäu: Mit blankem Entsetzen reagieren Betroffene in Marktoberdorf

Wegen des Corona-Lockdowns geht nichts mehr in Gastronomie und Hotellerie in Marktoberdorf. Die Betriebe müssen schließen.

Wegen des Corona-Lockdowns geht nichts mehr in Gastronomie und Hotellerie in Marktoberdorf. Die Betriebe müssen schließen.

Bild: Jan Woitas, dpa (Symbolfoto)

Wegen des Corona-Lockdowns geht nichts mehr in Gastronomie und Hotellerie in Marktoberdorf. Die Betriebe müssen schließen.

Bild: Jan Woitas, dpa (Symbolfoto)

Gastronomie, Hotellerie und Freizeiteinrichtungen müssen im Ostallgäu ab Freitag erneut schließen. Betroffene in Marktoberdorf reagieren darauf mit Entsetzen.
27.11.2021 | Stand: 14:11 Uhr

Mit Trauer und Wut reagieren Betroffene in Marktoberdorf auf den ab Freitag geltenden Hotspot-Lockdown im Ostallgäu. Dass alle damit gerechnet haben, schmälere nicht das Entsetzen über die Auswirkungen, heißt es von der Stadt: „Unsere Lokale müssen schließen, unsere Hotels wieder alle Gäste nach Hause schicken: Damit werden erneut zwei Branchen abgestraft, die alles richtig machen“, empört sich Wirtschaftsförderer Philipp Heidrich. „Sie alle müssen unser Verhalten ausbaden.“ Und Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell sagt: „Am härtesten trifft es leider wieder unsere Gastwirte. Dies ist umso bedauerlicher, da diese konsequent auf Infektionsschutz geachtet haben.“

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar